Tokio 2020

Kugelstoßerin Gambetta bei Gong-Sieg Achte

Die deutsche Kugelstoß-Meisterin Sara Gambetta hat sich in ihrem ersten olympischen Finale teuer verkauft und mit persönlicher Bestleistung den achten Platz belegt.
Kugelstoßerin Gambetta bei Gong-Sieg Achte
01. August 2021

Beim Sieg der chinesischen Weltmeisterin Gong Lijiao steigerte die 28-Jährige aus Halle/Saale ihren Hausrekord um zwei Zentimeter auf 18,88 m. In den Medaillenkampf konnte sie damit aber nicht eingreifen.

Gong, die einst von der deutschen Olympiasiegerin Astrid Kumbernuss und deren Coach Dieter Kollark trainiert wurde, setzte sich mit starken 20,53 m deutlich vor der Amerikanerin Raven Saunders (19,79) durch. Als Dritte (19,62) holte Peking- und London-Olympiasiegerin Valerie Adams aus Neuseeland zwei Monate vor ihrem 37. Geburtstag ihre vierte Medaille bei Sommerspielen.

Ex-Weltmeisterin Christina Schwanitz war bei ihren letzten Olympischen Spielen bereits am Freitag als 14. der Qualifikation (18,08) ausgeschieden.

 

Das deutsche Trio um Constantin Preis (Sindelfingen) hat das Olympia-Finale über 400 m Hürden (Dienstag, 5.20 Uhr MESZ) verpasst. Der deutsche Meister Preis kam in seinem Halbfinale nach 49,10 Sekunden nicht über Platz vier hinaus, für Luke Campbell und Joshua Abuaku (beide Frankfurt/Main) war trotz einer persönlichen Bestleistung von 48,62 sowie 49,93 Sekunden Endstation. 

Norwegens "Wunderläufer" Karsten Warholm (25) und Herausforderer Rai Benjamin trafen bereits im Halbfinale aufeinander, der Weltmeister und Weltrekordler setzte sich mit 47,30 Sekunden dabei knapp vor dem US-Amerikaner (47,37) durch.

 

Quelle: DOSB/SID