Pyeongchang 2018

Pechstein und Beckert schaffen Olympianorm, Ihle mit einem Teilerfolg

Claudia Pechstein hat nun schon drei Olympianormen sicher. Patrick Beckert knackte seine Olympianorm über 5000m und Nico Ihle erfüllte mit Platz 15 über 1000m die halbe Olympianorm
Pechstein und Beckert schaffen Olympianorm, Ihle mit einem Teilerfolg
05. Dezember 2017

Starker Auftakt der deutschen Eisschnellläufer beim Weltcup in Calgary/Kanada: Die fünfmalige Olympiasiegerin Claudia Pechstein hat zwei Wochen nach ihrem 5000-m-Coup auch auf ihrer Nebenstrecke über 3000 m die nationale Olympia-Norm geknackt. 

Im Massenstart, der in Südkorea erstmals im olympischen Programm steht, startete sie eigentlich als Außenseiterin, schaffte im 16-Runden-Rennen dank ihrer Erfahrung aber dennoch den Sprung nach ganz oben. 

"Ich weiß, dass ich den Zielsprint im Feld nicht gewinnen kann", sagte Pechstein, die sich deshalb frühzeitig in einer Fluchtgruppe absetzte. Als es zwischen den Verfolgern zu Abstimmungsproblemen kam, nutzte Pechstein die Gelegenheit. "Im Massenstart kann alles passieren. Wir haben an der Spitze gut zusammengearbeitet, das hat im Hauptfeld nicht so gut funktioniert. Sie haben zu lange gewartet", analysierte Pechstein. 

Bei den Männern landete Patrick Beckert (Erfurt) mit neuem deutschen Rekord über 5000 m auf einem starken dritten Platz und sicherte sich ebenfalls die nationale Olympia-Norm. Sprinter Nico Ihle hat trotz einer durchwachsenen Leistung zumindest einen Teilerfolg gefeiert. Der Chemnitzer wurde in 1:08,19 Minuten 15. über 1000 m und erfüllte damit die halbe Olympia-Norm auf dieser Distanz. Am 10. Dezember hat der 32-Jährige in Salt Lake City die Möglichkeit, den zweiten Teil der Norm zu erfüllen. Ihle benötigt dazu mindestens Platz 16.

Quelle: SID