EYOF

Viele Medaillen veredeln die wertvollen Erfahrungen auf internationaler Bühne

Es ist Halbzeit beim EYOF und damit Zeit für eine Zwischenbilanz unseres Jugend Team D.
Viele Medaillen veredeln die wertvollen Erfahrungen auf internationaler Bühne
28. Juli 2022

Insgesamt stehen nach dem heutigen dritten Wettkampftag 14 Medaillen zubuche - davon 4x Goldene, 3x Silberne und 7x Bronze. Denn auch am heutigen Tag hat das Jugend Team D wieder einmal in seinen Disziplinen abgeliefert. Chefin der Mission, Patrizia Wittich, zeigte sich mit den Ergebnissen zufrieden: „Ich freue mich für die Athlet*innen, dass neben den wertvollen internationalen Erfahrungen auch die starken Leistungen mit Top-Platzierungen belohnt werden.“ Trotzdem stellt sie heraus, dass bei den EYOF nicht der Medaillenspiegel im Vordergrund steht, sondern auch die Erfahrungen auf internationalem Terrain bei einem Multisport-Event: „Es ist schön bereits jetzt zu sehen, wie sehr diese prägenden und einmaligen Eindrücke die Athlet*innen inspirieren. Der Zusammenhalt in unserem Jugend Team D ist unbeschreiblich groß und es ist erfreulich mit anzusehen, wie sich alle gegenseitig bei ihren Wettkämpfen unterstützen.“

5 weitere Medaillen an Tag 3

Am zweiten Tag des Zehnkampfes krönte sich Alvar Adler heute krönte mit seiner Goldmedaille zum König der Leichtathletik. Der 16-Jährige wurde seiner Favoritenrolle gerecht und verteidigte seinen ersten Platz bis zum Schluss. Trotz des anstrengenden Wettkampfs, der seine Spuren an dem jungen Athleten hinterließ, ließ er sich eine Ehrenrunde im gut besuchten Leichtathletikstadion nach seinem Triumpf nicht nehmen.

Am ersten Wettkampftag der Mädchen turnte Helen Kevric zu Gold. Trotz ihres nicht optimalen Starts am Schwebebalken, zeigte sie eine herausragende Leistung an allen weiteren Geräten und sicherte sich zurecht den ersten Platz. Zudem zieht sie mit den Tageshöchstwertungen an Sprung und Stufenbarren in die Gerät-Finals sowie als Drittbeste ins Boden-Finale ein. Neben der Tagesbesten qualifiziert sich Meolie Jauch als Zweitbeste für das Stufenbarren-Finale. Auch Marlene Gotthardt sichert sich ihren Platz im Sprung-Finale. Zu diesen starken Leistungen der drei jungen Turnerinnen holten sie mit nur 0,400 Punkten hinter Rumänien in der Mannschaftswertung Silber.

Natürlich dürfen am Ende des Wettkampftages die Schwimmer*innen nicht fehlen. Wieder einmal wurde das Schwimmbecken zu einer Medaillengrube. Lena Ludwig sicherte sich über die Distanz von 200 Meter Brust die Bronzemedaille. Kurz nach ihrer Siegerehrung, machte es ihr die Staffel über 4x100 Meter Freistil um Zara Selimovic, Julia Ackermann, Noelle Benkler und Klara Sophie Beierling nach und sicherte sich in einem sehr engen Rennen den dritten Platz.

Zudem ziehen die Handballerinnen, Handballer und Basketballer als Gruppensieger ins Halbfinale ein. Im Tennisturnier spielen Tom Sickenberger und Philippa Faerber morgen im Viertelfinale. Luis Pongratz und Marie Stern starten morgen beim Badminton ins Mixed Turnier.

(Quelle: DOSB)