Tokio 2020

Tischtennis: Frauen-Team verliert Spiel um Bronze

Die deutschen Tischtennis-Frauen haben bei den Olympischen Spielen die erhoffte Medaille im Teamwettbewerb verpasst
Tischtennis: Frauen-Team verliert Spiel um Bronze
05. August 2021

Petrissa Solja, Han Ying und Shan Xiaona unterlagen Hongkong im Spiel um Bronze mit 1:3 und gingen nach der zweiten Niederlage in Folge leer aus. 2016 in Rio hatte die Mannschaft von Bundestrainerin Jie Schöpp noch Silber gewonnen.

"Das schmerzt. Der vierte Platz ist unglaublich undankbar, am Ende haben wir keine Medaille", sagte Europameisterin Solja. Schöpp, die im Anschluss an Olympia nach neun Jahren als Bundestrainerin aufhört, war ebenfalls enttäuscht: "Wir sind den Druck nicht losgeworden. Meine Spielerinnen haben gegen sich und ihre Ängste gekämpft - und leider nicht gewonnen."

Solja und Shan Xiaona (Langstadt/Berlin) sorgten für einen perfekten Start, als sie nach verlorenem ersten Satz das Doppel gegen Doo Hoi Kem/Lee Ho Ching mit 3:1 gewannen. Abwehrstrategin Han Ying (Düsseldorf/Tarnobrzeg) verlor anschließend allerdings ihr Einzel gegen Minnie Soo Wai Yam (1:3), auch Sportsoldatin Solja musste sich wie schon im Olympia-Viertelfinale 2016 der erfahrenen Doo geschlagen geben (0:3).

Einen Tag nach der 0:3-Niederlage gegen China gelang dem deutschen Team im Tokyo Metropolitan Gymnasium kein Comeback mehr. Shan (Berlin) vergab beim 0:3 gegen Soo in den ersten beiden Durchgängen insgesamt drei Satzbälle, am Ende fehlte die Kraft. Das Finale bestreiten ab 12.30 Uhr MESZ Deutschlands Halbfinal-Bezwinger China und Gastgeber Japan.

Einzel-Bronze durch Dimitrij Ovtcharov bleibt somit die bislang einzige Medaille für den Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) in Tokio. Am Freitag (ab 12.30 Uhr MESZ) wird allerdings die zweite folgen, wenn die deutschen Männer im Team-Finale auf China treffen.

 

Quelle: DOSB/SID