WM

Skeleton-WM: Deutsche Skeletonis dominieren in Altenberg

Bei der Skeleton-WM in Altenberg räumen die deutschen Skeletonis sechs der neun zu vergebenen Medaillen ab. Dabei freuen sich Tina Hermann und Christopher Grotheer sowohl im Einzel als auch im Mixed Team über Gold.
Skeleton-WM: Deutsche Skeletonis dominieren in Altenberg
Tina Hermann & Christopher Grotheer sowie Jaqueline Lölling & Alexander Gassner bei der Siegerehrung des Mixed Team Rennens. Foto: picture-alliance
13. Februar 2021

Drittes WM-Gold für die deutschen Skeletonis und bereits der zweite Titel in Altenberg für die beiden Einzel-Weltmeister Christopher Grotheer (Oberhof) und Tina Hermann (Königssee): Hinter dem Team Deutschland I machten die Vorjahressieger Jacqueline Lölling und Alexander Gassner (beide Winterberg) als Deutschland II im Mixed den Doppelsieg der Gastgeber perfekt. Insgesamt holte Deutschland damit sechs der neun vergebenen Medaillen.

"Ich bin überglücklich. Ich freue mich jetzt auf ein paar freie Tage", sagte Hermann. Bundestrainer Christian Baude bilanzierte zufrieden: "Mein Ziel war eine Medaille pro Disziplin, jetzt sind es doppelt so viele geworden. Ich bin mega stolz auf das Team." Die Russen Jelena Nikitina und Alexander Tretjakow, die nach dem CAS-Urteil gegen Russland unter der Flagge ihres Verbandes BFR starten mussten, komplettierten das Podium auf Rang drei. 

Die WM fand wie schon im Vorjahr in Altenberg statt - und wieder gingen alle Siege an die Deutschen. Hermann feierte am Freitag das WM-Triple und verteidigte zum dritten Mal erfolgreich ihren Titel. Auch Grotheer wiederholte überraschend seinen Triumph von 2020. Lölling als Zweite bei den Frauen sowie Gassner als Dritter bei den Männern sorgten für weitere WM-Medaillen.

Das nicht olympische Mixed-Rennen ersetzte in Altenberg zum zweiten Mal den Team-Wettbewerb, der von 2007 bis 2019 bei Bob- und Skeleton-Weltmeisterschaften ausgetragen wurde. Dabei waren jeweils zwei Skeleton- und Bobpiloten gemeinsam angetreten.

Quelle: sid