Tokio 2020

Basketballer im Team Deutschland für Tokio

18 Tage vor der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele (23. Juli bis 8. August) steht das Team D mit 434 Athlet*innen endgültig fest.
Basketballer im Team Deutschland für Tokio
Die deutschen Basketballer haben sich erfolgreich für die Spiele in Tokio qualifiziert. Foto: picture-alliance
05. Juli 2021

Das deutsche Basketball-Team hat gestern Abend (4. Juli) mit einem umjubelten Finalsieg im Qualifikations-Turnier gegen Brasilien die Startberechtigung für Tokio geholt. Außerdem stehen seit heute Morgen (5. Juli) auch die Namen der Fußballspieler fest, die in Tokio versuchen werden, einen ähnlichen Erfolg wie vor fünf Jahren zu erreichen: Damals holten sie die Silbermedaille.  

Die Einkleidungs-Roadshow hat am Montag (5. Juli) beim Olympiastützpunkt Stuttgart ihre letzte Station erreicht. Die Einkleidung fand erstmals dezentral an den Olympiastützpunkten und Trainingszentren statt, um den Athlet*innen und Betreuer*innen in Corona-Zeiten die Reise zu ersparen und die Einkleidung zu entzerren. Parallel läuft die #MeinWeg Kampagne, die der DOSB gemeinsam mit dem Deutschen Behindertensportverband ins Leben gerufen hat. Die Kommunikationskampagne lässt Olympiafans in Sportdeutschland auf emotionale Weise am Weg der Team-D-Athlet*innen teilhaben, indem sie zeigt, wo sie herkommen und wo sie trainieren, um ihren olympischen und paralympischen Traum zu verwirklichen, und wo sie erfolgreich sein wollen.   

Die namentlichen Nominierungen im Basketball und Fußball:  

Basketball (12 Athleten): Danilo Barthel (Fenerbahce Istanbul/TUR), Robin Benzing (Casademont Zaragoza/ESP), Isaac Bonga (Restricted Free Agent), Niels Giffey (Zalgiris Kaunas/LTU), Maodo Lo (ALBA Berlin), Andreas Obst (ratiopharm ulm), Joshiko Saibou (Champagne Basket Reims/FRA), Johannes Thiemann (ALBA Berlin), Johannes Voigtmann (ZSKA Moskau/RUS), Jan Niklas Wimberg (NINERS Chemnitz), Viktor Moritz Wagner (Unrestricted Free Agent), Lukas Wank (Basketball Löwen Braunschweig).   

Fußball (19 Athleten), Tor: Svend Brodersen (Yokohama FC), Florian Müller (VfB Stuttgart), Luca Plogmann (SV Werder Bremen). -  Abwehr: Benjamin Henrichs (RB Leipzig), Amos Pieper (Arminia Bielefeld), David Raum (TSG 1899 Hoffenheim), Jordan Torunarigha (Hertha BSC), Felix Uduokhai (SV Augsburg), Josha Vagnoman (Hamburger SV). - Mittelfeld/Sturm: Nadiem Amiri (Bayer 04 Leverkusen), Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg), Niklas Dorsch (KAA Gent), Ismail Jakobs (1. FC Köln), Max Kruse (1. FC Union Berlin), Eduard Löwen (VfL Bochum), Arne Maier (Hertha BSC), Marco Richter (FC Augsburg), Anton Stach (SpVgg. Greuther Fürth), Cedric Teuchert (1. FC Union Berlin).

(Quelle: DOSB)