EM

Wer wird Europameister? Beach-EM startet

Am Dienstag startet die Beachvolleyball Europameisterschaft 2020 in Jurmala (Lettland). Aus deutscher Sicht nehmen acht Teams am internationalen Saisonhighlight teil.
Wer wird Europameister? Beach-EM startet
Die Vizeweltmeister Julius Thole und Clemens Wickler schlagen bei der EM in Lettland auf. Foto: picture-alliance
15. September 2020

Der Europäische Volleyball-Verband CEV überträgt bis Donnerstag an den Nachmittagen ab 15:00 Uhr live vom Center Court. Ab den Viertelfinals laufen alle Partien auf EuroVolley.TV sowie im Pay-TV auf SPORT1+. Alle anderen Partien von den Nebencourts können im Livescore verfolgt werden.

DVV-Duos

Die Teilnehmerfelder setzen sich jeweils aus den besten 16 Teams der europäischen Rangliste sowie der „Reserved List“ zusammen. Wildcards wurden vom Europäischen Volleyball-Verband CEV nicht vergeben. 

Bei den Frauen, die am Dienstag starten, sind so Margareta Kozuch/Laura Ludwig, die DM-Siegerinnen Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur, Victoria Bieneck/Isabel Schneider sowie Kim Behrens/Cinja Tillmann, die nach der Absage durch Karla Borger/Julia Sude als erste Nachrücker ins Turnier gerutscht sind, am Start.

Einige Wechsel gab es aus verletzungsgründen bei den Männern: Neben den Deutschen Meistern Julius Thole/Clemens Wickler sind mit Nils Ehlers/Simon Pfretzschner, Philipp-Arne Bergmann/Lukas Pfretzschner und Armin Dollinger/Sven Winter ausschließlich Interims-Duos dabei.

Deutschland ist die erfolgreichste Nation bei den Europameisterschaften. Seit 1993 (Männer) sowie 1994 (Frauen) in Europa um die Medaillen gespielt wird, haben die DVV-Duos insgesamt 34 Medaillen (22 Frauen, 12 Männer) abgeräumt. Von 2015 bis 2017 holten die Frauen-Teams Laura Ludwig/Kira Walkenhorst (2x) sowie Nadja Glenzke/Julia Großner (1x) gar drei EM-Titel in Folge.

Ein Bruch erfolgte 2018, als erstmals seit 1999 weder bei den Frauen noch bei den Männern Edelmetall heraussprang. Auch 2019 blieb man ohne Medaille bei beiden Geschlechtern. 2020 haben gleich acht deutsche Duos die Chance, um an die erfolgreichen Zeiten anzuknüpfen.

Modus

An der Europameisterschaft nehmen jeweils 32 Teams teil, die in acht Vierergruppen aufgeteilt werden. Dabei waren die ersten Acht des Qualifikationsrankings als Gruppenköpfe gesetzt, Teams des Gastgeberlandes Lettland durften nicht in einen Pool gelost werden.

Nach der Gruppenphase geht es mit 24 Teams weiter im Single-Elimination (einfaches K.o.-System), das heißt, nur die Gruppenletzten scheiden nach der Vorrunde aus. Die Finalspiele finden am Samstag (Frauen) sowie Sonntag (Männer) statt.

Preisgeld und Punkte

Insgesamt werden 200.000 Euro auf alle Teams ausgeschüttet, die Siegerteams erhalten davon jeweils 20.000 Euro und bekommen außerdem pro Athlet 300 Europa- und Weltranglistenpunkte. Ob die EM auch für die Olympia-Qualifikation ist, steht noch nicht fest.

Quelle: Deutscher Volleyball-Verband