Peking 2022

Snowboarder Vockensperger und Vicktor verpassen Slopestyle-Finale

Die Snowboarder Leon Vockensperger (Rosenheim) und Noah Vicktor (Bischofswiesen) haben bei ihrem Olympia-Debüt die Finalläufe im Slopestyle verpasst.
Snowboarder Vockensperger und Vicktor verpassen Slopestyle-Finale
06. Februar 2022

Bei der Premiere deutscher Athleten in der erst seit acht Jahren olympischen Disziplin landete Vicktor in der Qualifikation am Sonntag auf dem 16. Platz. Vockensperger belegte nach zwei Stürzen als 29. nur den vorletzten Rang.

Vicktor lag mit 62,56 Punkten nur knapp fünf Zähler hinter Platz zwölf, der für den Einzug in die Finalläufe am Montag (ab 5.00 Uhr MEZ) gereicht hätte. Im ersten Lauf war der 20-Jährige noch gestürzt, im zweiten Durchgang zeigte er einen nahezu fehlerlosen Auftritt.

Auch Vockensperger fiel auf den harten Kunstschnee in Zhangjiakou. "Ich habe extreme Schmerzen im Rippenbereich", sagte der 22-Jährige, der 26,41 Punkte holte, dem SID: "Der zweite Sturz hat mir den Rest gegeben." Schon am vergangenen Mittwoch war der Rosenheimer beim ersten Training in China auf sein lädiertes Knie gestürzt und deshalb unter Schmerzmitteln in der Qualifikation angetreten.

Am 14. Februar gehen Vockensperger und Vicktor im Big-Air-Wettbewerb an den Start.

 

Quelle: DOSB, SID