Lausanne 2020

Snowboard Big Air: Morgan sorgt für silbernen Abschluss

Snowboarderin Annika Morgan hat dem Jugend Team Deutschland bei den Olympischen Jugend-Winterspielen in Lausanne einen silbernen Abschluss beschert. Die 17-Jährige wurde beim Big Air Wettbewerb Zweite hinter der überragenden Japanerin Hinari Asanuma.
Snowboard Big Air: Morgan sorgt für silbernen Abschluss
Annika Morgan bei einem ihrer drei Sprünge im Finale des Big Air Wettbewerbs. Foto: Olympic Information Service
22. Januar 2020

„Es ist unglaublich. Vor den Augen meiner Familie hier die Silbermedaille zu holen, fühlt sich fantastisch an. Es ist so ein großes Event und da auf dem Treppchen zu stehen und eine Medaille zu bekommen, macht mich sehr glücklich“, sagte Morgan nach der Siegerehrung.

Morgan begann den Wettbewerb mit starken 86,75 Punkten im ersten Run. Ihren zweiten Sprung konnte sie dann aber nicht landen, so dass sie vor dem letzten Run nur noch auf Platz vier lag. Von drei Sprüngen gingen zwei in die Wertung ein. Bei ihrem letzten Sprung nahm Morgan dann aber nochmal all ihre Kräfte zusammen und verbesserte sich mit 73,75 Punkten auf Rang zwei.

Morgan war angeschlagen in den Wettkampf gegangen. Nach einem Sturz beim Weltcup in Laax hatte sie in Lausanne zunächst auf den Slopestyle-Wettkampf verzichtet und hatte auch beim Big Air noch Schmerzen am lädierten Steißbein. „Es ist einfach saustark, wie sie das heute gemacht hat. Sie ist eben eine krasse Kämpferin“, freute sich Trainer Benedikt Baur

Bei den Jungen schaffte Till Strohmeyer den Sprung ins Finale, Leopold Frey scheiterte hingegen in der Qualifikation. Strohmeyer konnte dann aber im Finale keinen seiner drei Sprünge landen, so dass er schlussendlich Elfter wurde.