Tokio 2020

Hockey-Männer verlieren gegen Weltmeister Belgien - Frauen besiegen Indien

Die deutschen Hockey-Männer haben in ihrer zweiten Begegnung bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio die erste Niederlage kassiert. Gegen Weltmeister Belgien verlor die Mannschaft von Bundestrainer Kais al Saadi nach einem Fehlstart am Montagmorgen 1:3 (0:2). Die Frauen um Bundestrainer Xavier Reckinger blieben mit einem verdienten 2:0 (1:0) gegen Indien auch im zweiten Spiel makellos.
Hockey-Männer verlieren gegen Weltmeister Belgien - Frauen besiegen Indien
26. Juli 2021

"Wir haben den Start mit Anlauf vermasselt und schenken da zwei Gegentore einfach so her", sagte al Saadi: "Wir werden uns jetzt aber nur zwei Stunden lang ärgern, dann geht die volle Konzentration auf Großbritannien, die hier das fitteste Team des Turniers sind. Wir müssen einfach akzeptieren, dass solche Vorrunden nie reibungslos verlaufen."

Die DHB-Auswahl, die zum Auftakt am Samstag mühelos 7:1 gegen Außenseiter Kanada gewonnen hatte, lag bereits im ersten Viertel durch zwei Treffer von Cedric Charlier (5./7.) mit 0:2 hinten. Auch danach fand das deutsche Team um Kapitän Tobias Hauke gegen die aggressiv agierenden Belgier kein Mittel. 

Nach einer Strafecke sorgte Alexander Hendrickx (35.) mit dem dritten belgischen Treffer für die Vorentscheidung. Martin Häner (51.) verkürzte ebenfalls per Strafecke für Peking- und London-Olympiasieger Deutschland.

Bei den Frauen trafen Kapitänin Nike Lorenz per Strafecke (12.) und Anne Schröder (35.). Torfrau Julia Sonntag hielt den Sieg mit einem parierten Siebenmeter fest. Zum Auftakt hatten die "Danas" Olympiasieger Großbritannien mit 2:1 besiegt. Nächster Gegner ist am Mittwoch (05.15 Uhr/MESZ) Irland. 

Die deutschen Männer treffen im dritten Gruppenspiel am Dienstag (19.15 Uhr MESZ) auf Großbritannien, weitere Gegner sind Südafrika (Donnerstag) und der Rio-Olympiazweite Niederlande (Freitag). Die besten vier Teams der Sechsergruppe qualifizieren sich für das Viertelfinale am Sonntag.

 

Quelle: DOSB/SID