Geschichtsstunde

Goldener Vierer

In unserer Geschichtsstunde blicken wir wöchentlich auf einen historischen Moment der deutschen Olympia-Geschichte. Heute: Die Goldmedaille des Bahnrad-Vierers in Sydney
Goldener Vierer
24. September 2015

Es waren perfekte 4000 Meter, die Guido Fulst, Robert Bartko, Daniel Becke und Jens Lehmann vor fast genau 15 Jahren im Finale der Mannschaftsverfolgung im Dunc Gray Velodrome bei den Olympischen Spielen in Sydney auf die Bahn zauberten. 3:59,781 Minuten bedeuteten den Sieg gegen die Ukraine und die ersehnte Goldmedaille. Außerdem knackten die vier damit als erste Mannschaft überhaupt die 4-Minuten-Marke. 

Insgesamt war es die fünfte Goldmedaille für einen deutschen Vierer bei Olympischen Spielen, allerdings auch die bisher letzte. Hoffen wir, dass unsere Bahnrad-Asse schon in Rio an die große Tradition anknüpfen können.