European Games

Goldener Pfeil nach Paris

Am 8. Tag der European Games in Krakau (Polen) sicherte Florian Unruh im Recurve einen weiteren, wichtigen Quotenplatz für das Team D auf dem Weg zu den Olympischen Spielen Paris 2024. Die deutschen Florettfechter sorgten für eine willkommene Überraschung. 

Autor:
4 Minuten Lesezeit veröffentlicht am 29. Juni 2023

Der Tag 8 in der Übersicht 

Bogenschießen 

Die Erleichterung stand ihm ins Gesicht geschrieben: Florian Unruh holte im Recurve Bogen nicht nur Gold, sondern mit seinem Einzug ins Finale auch einen wichtigen Quotenplatz für die Olympischen Spiele Paris 2024 – und das gut über ein Jahr vor dem Start der Spiele. Damit nimmt er viel Druck von sich und vom Team und kann hoffnungsvoll auf den restlichen Saisonverlauf blicken. 

Was der Sieg für ihn bedeutet, hört ihr hier: https://www.sportpresseportal.de/media/ZSXsG6/19456/show 

Fechten 

Für die sportliche Überraschung des Tages sorgten die deutschen Florettfechter. Völlig unerwartet schlugen die Herren im Viertelfinale Gastgeber Polen mit denkbar knappen 45:44 Punkten. Wenngleich sie sich im Halbfinale nahezu ebenso knapp mit 43:45 gegen die späteren Silbermedaillengewinner aus Frankreich geschlagen geben mussten, holten sie im Kampf um Platz drei nochmal alles raus und besiegten die Konkurrenz aus Großbritannien in einem packenden Wettkampf mit 45:43 und sicherten sich damit die verdiente Bronzemedaille. 

Die begeisterten Stimmen der Fechter hört ihr hier: https://www.sportpresseportal.de/media/ZSXsG6/19493/show 

Für die Degenfechterinnen reichte es nach dem Ausscheiden im Achtelfinale gegen Estland leider nur zum 13. Platz. 

Kanu-Slalom 

Im Kanu-Slalom starteten heute die Wettkämpfe bei der Premiere der Sportart bei den European Games. Den Auftakt machten die Kajak-Athlet*innen im Einzel. Auch wenn die Quali bei den Damen und Herren noch nicht mit Top-Platzierungen endete, schafften doch alle sechs deutschen Starter*innen den wichtigen Sprung ins Halbfinale und dürfen damit weiter um Medaillen und Quotenplätze für die Olympischen Spiele Paris 2024 kämpfen. 

Am Nachmittag stand zudem der Teamwettbewerb an. Die Herren belegten einen respektablen 6. Platz. Die Damen machten es kurz danach noch etwas besser und schafften es dank einer starken Mannschaftsleistung auf Rang drei. Damit schlug direkt am ersten Wettkampftag bereits die erste Medaille zu Buche – so kann es weitergehen! 

Die Stimmen der Damenmannschaft hört ihr hier: https://www.sportpresseportal.de/media/ZSXsG6/19487/show 

Schießen 

Ein neuer Tag, eine neue Medaille. In Breslau gab es heute wieder Bronze – dieses Mal im Team der Damen mit dem Gewehr über die 50 m. Jolyn Beer, Lisa Müller und Anna Janssen zeigten gegen die Ukraine im kleinen Finale eine starke Leistung und schnappten sich mit 16:4 Punkten deutlich und damit sehr verdient die Bronzemedaille. 

Für die Herren reichte es nach dem knappen Ausscheiden in der Qualifikation in derselben Disziplin leider nur für Platz fünf. 

Badminton 

Im Mixed zeigten Mark Lamsfuß/ Isabel Lohau erneut eine souveräne Teamleistung und gewannen ihr drittes Gruppenspiel gegen Slowenien in 2:0 Sätzen. Damit sind sie im morgigen Viertelfinale gesetzt. 

Im Achtelfinale der Damen musste sich Yvonne Li leider der starken Konkurrenz aus Dänemark deutlich geschlagen geben. Damit ist das Turnier für sie beendet. 

Linda Efler / Isabel Lohau setzten sich in einem packenden und hart umkämpften Spiel gegen Dänemark knapp in 2:1 Sätzen durch und stehen damit im Halbfinale. Da das Spiel um Platz drei nicht ausgespielt wird, haben die Deutschen damit mindestens die Bronzemedaille sicher. 

Zum Abschluss des Tages reichte es für Mark Lamsfuß / Marvin Seidel im Doppel leider nicht für den Halbfinaleinzug. Ihr Viertelfinale verloren sie nach Aufgabe aufgrund einer Verletzung gegen Frankreich mit 1:2 Sätzen. 

Tischtennis 

Es geht weiter im Tischtennis und das mit Erfolg. Sowohl das Team der Frauen als auch der Herren schaffte durch ungefährdete Siege im Viertelfinale des Einzug in die nächste Runde. Im Halbfinale geht es sowohl für die Damen als auch die Herren gegen Portugal. 

Skispringen 

Bei der Fortsetzung des gestrigen Wettbewerbs der Herren von der Normalschanze zeigten die deutschen Athleten gute Leistungen. Philipp Raimund verpasst denkbar knapp mit nur einem Punkt Abstand eine Medaille und landete auf Platz vier. Constantin Schmid schaffte es mit dem 7. Platz ebenfalls in die Top 10. Felix Hoffmann belegte Platz 13 und Luca Roth Platz 21. 

Im Mixed Team Wettbewerb, der am Nachmittag stattfand, stand am Ende der 4. Platz für das deutsche Team. 

Moderner Fünfkampf 

Das deutsche Fünfkampf Mixed Team hat in der Staffel den 8. Platz belegt. 

Teqball 

Für den deutschen Teqballspieler Jon Nielsen sind die European Games im Einzel leider frühzeitig beendet. Nach zwei Niederlagen in der Vorrunde gegen Moldawien und Frankreich musste er sich aus dem Wettbewerb verabschieden. 

In den nächsten Tagen stehen mit dem Mixed sowie Herren- und Damen-Doppel jedoch noch zahlreiche weitere Wettkämpfe auf dem Plan. 

Medaillenspiegel 

Aktuell hat das Team D mit 9 x Gold, 9 x Silber und 16 x Bronze insgesamt 34 Medaillen sicher. Hinzu kommen 49 Plätze 4-8. 

Alle wichtigen Entscheidungen und Medaillengewinne mit deutscher Beteiligung lest ihr in der Tageszusammenfassung. 

Deutsche Fans können alle Wettkämpfe der European Games auf der Streaming-Plattform www.europeangames.tv live und kostenfrei verfolgen. 

Der kompletten Wettkampfplan gibt es hier

(Quelle: DOSB)