EYOF

EYOF in Triest feierlich eröffnet

Nach 30 Jahren leuchtet die Flamme des Friedens wieder in Italien. Die 16. Winterausgabe des European Youth Olympic Festival (EYOF) in Friuli Venezia Giulia (Italien) ist in Triest feierlich eröffnet worden.
EYOF in Triest feierlich eröffnet
21. Januar 2023

An der Eröffnungsfeier haben viele der 1.300 Athlet*innen aus insgesamt 47 Nationen teilgenommen. Dafür sind sie extra aus den unterschiedlichen Orten der Region Friuli Venezia Giulia in die Hauptstadt gekommen. Anabel Seyrer (Eishockey) und David Jost (Ski Mountaineering) führten das Jugend Teamd D als Fahnenträger*innen an. Neben der Fahne wurde bei der Eröffnungsfeier zudem von jeder Nation ein Baum hereingetragen. Dieser soll ein Zeichen für die Umwelt und Nachhaltigkeit setzen. Insbesondere bei jungen Menschen spielten diese Aspekte eine wichtige Rolle.

Mit Blick auf das Multisportevent und die anstehenden Wettkämpfe zeigt sich das deutsche Fahnenträgerduo begeistert: „Es ist etwas ganz besonderes am EYOF teilzunehmen. Eine solche Möglichkeit bekommt man nicht oft. Am meisten freue ich mich natürlich auf die Wettkämpfe, doch heute die Fahne zu tragen, ist für mich eine große Ehre.“, freut sich Anabel Seyrer über den Auftakt des Jugendfestivals. David Jost schließt sich an: „Es ist etwas außergewöhnliches, dass so viele Nationen bei einem Event vereint sind und ich auf starke Läufer in meiner Sportart treffen werde. Mit Blick auf die Winterspiele 2026 und dem olympisch werden der Disziplin, ist es für uns Nachwuchssportler eine super Chance, so etwas mal mitzuerleben.“

Aufgrund des starken Windes konnte die Eröffnungsfeier nach dem Einlaufen der Nationen nur in einem kleineren Umfang stattfinden. Das Jugend Team D startet morgen dementsprechend mit viel Rückenwind in die Wettkämpfe. Unterstützt werden die Nachwuchsathlet*innen dabei von dem DOSB-Vorstandsvorsitzenden Torsten Burmester, der für einige Tage nach Italien reisen wird.