EM

Curling-EM in Helsingborg: Deutsche Damen und Herren wollen Ausrufezeichen setzen

Curling-EM in Helsingborg: Deutsche Damen und Herren wollen Ausrufezeichen setzen
15. November 2019

Die Curling-Europameisterschaft kehrt nach Schweden zurück, wenn am Samstag, den 16. November, die Le Gruyère AOP European Curling Championships 2019 in Helsingborg beginnen. Dies ist bereits das fünfte Mal, dass der Schwedische Curling-Verband eine Europameisterschaft im Curling ausrichtet. Die vorherigen Male haben die Wettkämpfe in Karlstad 2012, Ornskoldsvik 2008, Sundsvall 1994 und Vasteraes 1983 stattgefunden.

In diesem Jahr werden insgesamt 26 nationale Mitgliedsverbände vertreten sein. Für Frauen und Männer gibt es A-Divisionen mit zehn Mannschaften, zehn Frauenmannschaften in der B-Division und 16 Mannschaften in der Herren-B-Division, die in zwei Achtergruppen unterteilt ist. Titelverteidiger bei den Männern ist Schottland und bei den Frauen Schweden.

 

Frauen-Wettbewerb

Die zehn Frauenmannschaften der A-Division sind: Tschechien, Dänemark, Estland (qualifiziert aus der B-Division der letzten Saison), Deutschland, Lettland, Norwegen (qualifiziert aus der B-Division der letzten Saison), Russland, Schottland, Schweden und die Schweiz.

Gastgeber Schweden ist als amtierender Olympiasieger und Europameister vertreten. Die Schweiz ist der amtierende Weltmeister und hat in der vergangenen Saison Europa-Silber gewonnen. Deutschland holte mit Daniela Jentsch in der vergangenen Saison europäische Bronze. Estland kehrt zum ersten Mal seit 2015 wieder in die A-Abteilung zurück.

 

Herren-Wettbewerb

Die zehn Herrenteams der A-Division sind: Dänemark (qualifiziert aus der B-Division der letzten Saison), England (qualifiziert aus der B-Division der letzten Saison), Deutschland, Italien, Niederlande, Norwegen, Russland, Schottland, Schweden und Schweiz.

Gastgeber Schweden holte in der vergangenen Saison Silber und ist aktueller Weltmeister sowie Olympia-Zweiter. 

 

Wettkampfplan

Das Halbfinale der Herren findet am Abend des 21. November statt, während das Halbfinale der Damen am Nachmittag des 22. November stattfindet. Die Bronzemedaillen werden am Abend des Freitag, den 22. November, und das Finale am Samstag, den 24. November, ausgetragen.

 

Qualifikation für die Weltmeisterschaft

Aus diesen Meisterschaften qualifizieren sich sieben Damen- und Herrenmannschaften aus ihren Ländern für die Weltmeisterschaft. Sieben Damenmannschaften qualifizieren sich zwischen Samstag, den 14. März und Sonntag, den 22. März, für die Curling-Weltmeisterschaft der Damen 2020 in Prince George, Kanada. Darüber hinaus werden für das Welt-Qualifikationsturnier 2020, das zwischen Montag, dem 13. Januar und Samstag, dem 18. Januar, in Lohja, Finnland, ausgetragen wird, vier Plätze für Frauen und Männer zur Verfügung stehen.

 

Im Fernsehen

World Curling TV wird während der Round Robin und Playoffs ausgewählte Spiele produzieren. Details zur Übertragung von den Meisterschaften finden Sie auf der Informationsseite der Veranstalterwebsite.

Verfolgen Sie die gesamte Action der Le Gruyère AOP European Curling Championships 2019 auf Twitter, Instagram, Facebook und Weibo unter: #ECC2019 #curling

 

Das deutsche Damen-Team:

4: Daniela Jentsch (Skip),  3: Emira Abbes (Vice-Skip), 2: Klara-Hermine Fomm, 1: Analena Jentsch, Alt: Mia Hoehne

Das deutsche Herren-Team:

4: Marc Muskatewitz (Skip), 3: Sixten Totzek (Vice-Skip), 2: Joshua Sutor, 1: Dominik Greindl, Alt: Benjamin Kapp

 

Autor: DOSB, worldcurling.org