World Games

Auf Platz 1 gerettet

Das Team D liegt bei den World Games in Birmingham (Alabama) nach dem dritten Wettkampftag auf Platz eins im Medaillenspiegel. Zu verdanken ist das vor allem der starken Leistung der Rettungssportler*innen von der DLRG. Fünf Medaillen holten die Wassersportler*innen an einem einzigen Tag.
Auf Platz 1 gerettet
11. Juli 2022

Den Auftakt machte Nina Holt mit einer überraschenden Goldmedaille über 200 m Hindernisschwimmen. Kurz darauf krönte sie ihren Tag mit einer Bronzemedaille über 100 m Retten mit Flossen. Ihre Mannschaftskollegin, Undine Lauerwald, brach im selben Rennen den World Games Rekord mit einer Zeit von 52,62 und schnappte sich die Gold. 

Bei den Herren waren es Jan Malkowski und Tim Brang, die über die 100 m Retten mit Flossen weitere Medaillen einsackten. Malkowski sicherte sich den 1. Platz und eine verdiente Goldmedaille, sein Teamkollege Brang belegte den 3. Platz. 

Damit liegt das Team D World Games derzeit mit insgesamt neun Gold-, einer Silber- und vier Bronzemedaillen auf Platz 1 in der Nationenwertung, noch vor Kolumbien und der Ukraine. 

Alle Ergebnisse des 3. Wettkampftages in der Übersicht 

Ausblick auf den vierten Wettkampftag 

Am vierten Wettkampftag (11. Juli) stehen eine Reihe von Entscheidungen mit deutscher Beteiligung an. Darunter: Beach Handball, Bogenschießen, Bowling, Canopy Piloting, Inline Speedskating, Faustball, Lacrosse, Flag Football und Rettungsschwimmen. 

SPORT1 übertragt ab 15:30 Uhr deutscher Zeit Highlights des dritten Wettkampftages, bevor es ab 17:00 Uhr mit den Entscheidungen des vierten Tages von den World Games 2022 weitergeht. 

Fans und Interessierte können die deutschen Athlet*innen während der World Games auf den Social Media Kanälen des Team Deutschland verfolgen: