WM

Reiten: Startschuss für Reit-WM in Dänemark

Ab Samstag den 06.08. trifft sich in Herning, Dänemark die Reit-Elite zum Kräftemessen. Die deutsche Mannschaft ist nicht in Bestbesetzung vor Ort. Medaillenchancen bestehen dennoch.
Reiten: Startschuss für Reit-WM in Dänemark
06. August 2022

Die deutsche Mannschaft fährt ohne Medaillenvorgabe der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) zur WM nach Herning/Dänemark (6. bis 14. August). "Unsere Zielsetzung ist es, schon mal die Quotenplätze für Olympia 2024 in Paris zu sichern", sagte FN-Geschäftsführer Dennis Peiler dem SID: "Wenn wir das aus dem Kopf haben, können wir in aller Ruhe und ohne Druck weiterarbeiten. Ein Medaillenziel wie bei Olympia gibt es nicht." 

In der Dressur berechtigt der sechste Platz im Nationenpreis zur Olympia-Teilnahme 2024, im Springen ist Platz fünf erforderlich. Obwohl die Dressur-Equipe von Bundestrainerin Monica Theodorescu in diesem Jahr nicht als Goldfavorit zur WM fährt, sollte der Olympia-Qualifikation nichts im Wege stehen. Im Springen ist die Konkurrenz für das Team von Bundestrainer Otto Becker erheblich größer. Weitere Chancen für die Springreiter gäbe es 2023 bei der EM im September in Mailand und beim Nationenpreisfinale.

Die Weltmeisterschaften sind in diesem Jahr erstmals seit 1990 keine Weltreiterspiele mehr. In Herning stehen Dressur, Springen, Para-Dressur und Voltigieren auf dem Programm. Die Vielseitigkeit ermittelt ihre Weltmeister Mitte September in Italien, die Westernreiter sind wegen Reglement-Unstimmigkeiten schon länger ausgeschlossen. Die Distanzreiter haben sich durch mehrere skandalöse Vorfälle und etliche tote Pferden selbst ins Abseits manövriert.

(Text: sid)