Lausanne 2020

Eiskunstlauf-Paar Roscher/Schäfer bleiben nach der Kür Achte

Letizia Roscher und Luis Schuster laufen in der Kür Saisonbestleistung können sich aber gegenüber der starken Konkurrenz nicht verbessern.
Eiskunstlauf-Paar Roscher/Schäfer bleiben nach der Kür Achte
Letizia Roscher und Luis Schuster liefen ihre Kür zu den Klängen von "West Side Story". Foto: Olympic Information Service
12. Januar 2020

Vor solch einer Kulisse war das deutsche Eiskunstlauf-Paar Letizia Roscher und Luis Schuster noch nicht gelaufen. Zwar war die Lausanne Skating Arena auch schon zum Kurzprogramm am Freitag gut gefüllt, da allerdings zum überwiegenden Teil mit Schulkindern. Bei der Kür heute war die Arena wieder fast ausverkauft, dieses Mal aber mit fachkundigem Eiskunstlauf-Publikum. Entsprechend nervös waren beide bevor es aufs Eis ging.

Das Nervenflattern zeigte sich aber in der Kür zu Klängen der "West Side Story" nur in kleinen Wacklern und einem nicht gestanden Element von Roscher. Von den Wertungsrichtern bekamen die jungen Deutschen 80,25 Punkte, was Saisonbestleistung bedeutete. Einen Platz gut machen konnten Roscher und Schuster dennoch nicht. Es blieb beim achten und letzten Platz. Die Konkurrenz war einfach zu stark. "Besonders die Russen fliegen förmlich über das Eis und sind auch bei den Paarlauf-Elementen wirklich stark. Wir brauchen noch ein wenig Zeit um dahin zu kommen, aber wir können das schaffen", sagte Schuster. 

Quelle: DOSB