EYOF

Die Vielfalt des Jugend Team D in (fast) voller Pracht

Am dritten Wettkampftag freut sich das Jugend Team D über vier weitere Medaillen. Zudem wurden auch wertvolle Erlebnisse und Eindrücke bei den Wettbewerben gesammelt, die die einzelnen Athlet*innen in Zukunft prägen werden.
Die Vielfalt des Jugend Team D in (fast) voller Pracht
24. Januar 2023

Die Nordischen Kombiniererinnen räumten beim heutigen Wettkampf so richtig ab! Trine Göpfert sichert sich mit einem tollen Sprung und einer souveränen Laufleistung verdient die nächste Goldmedaille für das Jugend Team D. Anne Häckel rundet das starke Ergebnis der Kombinierinnen ab und schnappt sich die Bronzemedaille. Die Grundlage dafür waren ihr beherzter Lauf und ein solider Sprung. Ronja Loh zeigte einen starken ersten Sprung, stürzte jedoch im zweiten Durchgang. Platz 12 geht an Elisabeth Strümpfel, die unglücklicherweise in der letzten Runde des Langlaufs stürzte. Auch die Jungen zeigten eine ordentliche Leistung. Platz 14 geht an Constantin Müller, Platz 15 an Mika Ketterer, Platz 26 an Kenny Schönfelder und Platz 28 an Jonas Rudloff. Der Trainer der Nordischen Kombinierer*innen, Tim Kopp, zeigt sich am Ende zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge. Die Chemie bei den Nordischen Kombinierer*innen stimmt und macht Lust auf mehr.   

Unsere Athlet*innen vom Ski Mountaineering machen Lust auf die Winterspiele 2026 in Mailand/Cortina bei denen die Disziplin ihr olympisches Debüt feiern wird. David Jost zeigt eine glänzende Leistung und sichert sich Silber in der Sprint Disziplin. Nach einem taktisch geprägten ersten Durchlauf hieß es für ihn Vollgas in den darauffolgenden Heats. Andreas Eder beendet den Sprintwettkampf auf Platz 24. Helena Euringer erreicht Platz 18 in den Bergen von Forni di Sopra.

Neuer Wettkampftag, neue Medaille für Mathilda Scheid im Snowboard PGS Mixed Team zusammen mit Benedikt Riel. Das Duo sichert sich die Bronzemedaille in Piancavallo. Nachdem Benedikt beim gestrigen Wettkampf seine Medaillenchance im Viertelfinale vergeben hat, war die Freude bei beiden umso größer.

Für unsere Biathlet*innen sind die Wettkämpfe beim EYOF die ersten auf internationalem Terrain. Beim Sprint über 6km erreichte Alma Siegismund einen hervorragenden 5. Platz. Leider konnte Julia Tannheimer ihre überragende Laufleistung nicht veredeln und leistete sich am Schießstand zu viele Fehler. Trotzdem sichert sie sich am Ende einen tollen 10. Platz. Sophie Patz (19. Platz) und Johanna Lehnung (20. Platz) vollenden die Top 20 Platzierung aller vier deutschen Starterinnen. Bei dem Sprint der Jungen über 7,5 km erreichte Noah Schüttler Platz 14, David Schmutz Platz 20, Luc Richter Platz 22 und Finn Zurnieden Platz 34.

Etwas weiter in Sapparda zeigte Jakob Moch beim Langlauf der Jungen über 7,5 km sein Potenzial und wurde starker Vierter. Janik Weidlich beendet das Rennen auf Platz 15, Jonas Albrecht erreicht Platz 22 und Lennart Röver belegt Platz 24.

Aufgrund der schlechten Wetterbedingungen am gestrigen Tag, fand heute in Zoncolan das Snowboard Big Air Finale der Mädchen mit doppelter deutscher Beteiligung statt. Philippa Steeg wird im Finale 6. Und Heli Hannah Bockhorni landet auf Platz 8.

Direkt nebenan fand die Qualifikation für das morgige Ski Cross Finale statt. Die deutschen Athlet*innen zeigten hierbei nicht nur Bestleistungen, sondern steigern zudem die Vorfreude auf das morgige Finale. In der Qualifikation der Mädchen landet Mattli Fersch auf Platz 1 und Alina Süß auf Platz 7. Die Jungen erzielten mit Nico Offenwanger ebenfalls Platz 1 in der Qualifikation. David Nuber sichert sich direkt dahinter Platz 2. Neben den tollen Qualifikationsergebnissen sorgte bei Ski Cross auch die Leistung des deutschen Curling Teams für reichlich Gesprächsstoff.

Unsere Curling Mannschaft schlägt Österreich haushoch mit 2:14. Ein solch prestigeträchtiger Sieg im Wintersport kann da schon mal von anderen Jugend Team D Mannschaften genutzt werden, um sich mit den Österreichern disziplinübergreifend zu messen. Auch das zweite Spiel gewannen Leonhard Angrick, Lukas Jäger, Victoria Sutor und Pauline Walter mit 6:8 gegen die Ungarn.

Nachdem auch beim Ski Alpin die Wettkämpfe wetterbedingt nach hinten verschoben wurden, starteten heute die Jungen im Slalom. Lukas Krauss wird Siebter, Simon Widmesser landet auf Platz 14, Benno Brandis belegt Platz 17 und Lorenz Epple scheiterte im Parcours und beendete das Rennen nicht.

Am letzten Tag der Short Track Wettkämpfe erreichte über die 1000m Paula Kuhnt-Torzewski Platz 6 und Kassandra Häupl Platz 15. Bei den Jungen erzielt William Borinski den 18. Platz und Tim Alter landet auf Platz 31. Als Staffel sichert sich das Team von Johannes Markert den 7. Platz.

Die Eishockey Jungen ziehen mit ihrem 7:5 Sieg gegen die Slowakei souverän als Gruppensieger in das morgige Halbfinale ein. Dort warten die Letten auf die DEB-Auswahl. Die Eishockey Mädels verlieren ihr Spiel gegen die Tschechinnen mit 9:1.

Mit der Ankunft der Eiskunstläufer*innen und der letzten Ski Alpin Athletinnen ist nun das Jugend Team D vollständig in Friuli Venezia Giulia beisammen.