Tokio 2020

Tischtennis: DTTB-Frauen spielen nach Niederlage um Bronze

Die deutschen Tischtennis-Frauen haben den erneuten Einzug ins Olympia-Finale erwartungsgemäß verpasst.
Tischtennis: DTTB-Frauen spielen nach Niederlage um Bronze
04. August 2021

 Das Trio von Bundestrainerin Jie Schöpp unterlag dem Topfavoriten China in einer Neuauflage des Endspiels von 2016 mit 0:3. Petrissa Solja, Han Ying und Shan Xiaona spielen somit am Donnerstag (4.00 MESZ) gegen Hongkong um Bronze.

China hat seit der Einführung des Teamwettbewerbs im Jahr 2008 alle 16 Begegnungen mit 3:0 gewonnen, in den 48 einzelnen Spielen gelangen den Gegnerinnen ganze zwölf Satzgewinne - einen davon holte am Mittwoch Europameisterin Solja gegen Olympiasiegerin Chen Meng. Im Finale bekommt es die Tischtennis-Großmacht mit Gastgeber Japan tun.

Im Tokyo Metropolitan Gymnasium verloren Solja und Shan Xiaona (Langstadt/Berlin) zunächst das Doppel gegen Chen Meng/Wang Manyu 0:3, Abwehrstrategin Han Ying (Düsseldorf/Tarnobrzeg) war im Einzel gegen Silbermedaillengewinnerin Sun Yingsha ebenso chancenlos. Solja gewann anschließend gegen Chen Meng den ersten Durchgang mit 11:5, mehr war aber trotz eines Satzballs im vierten Durchgang nicht zu holen.

Im Bronze-Spiel gegen Hongkong stehen die Chancen deutlich besser. 2016 in Rio hatte die deutsche Mannschaft das Viertelfinale gegen die Asiatinnen mit 3:1 gewonnen.

Die deutschen Männer mit Bronzemedaillengewinner Dimitrij Ovtcharov, Europameister Timo Boll und Patrick Franziska treffen ab 12.30 MESZ im Halbfinale auf Japan.

 

Quelle: DOSB/SID