Tokio 2020

Hockey-Frauen mit drittem Sieg vorzeitig im Viertelfinale

Die deutschen Hockey-Frauen sind mit dem dritten Sieg im dritten Spiel vorzeitig ins Viertelfinale des olympischen Turniers eingezogen.
Hockey-Frauen mit drittem Sieg vorzeitig im Viertelfinale
28. Juli 2021

Die Mannschaft von Bundestrainer Xavier Reckinger blieb auch beim verdienten 4:2 (2:0) gegen Irland makellos und kann damit schon für die am Montag startende K.o.-Phase planen.

Nach den Siegen gegen Olympiasieger Großbritannien (2:1) und Indien (2:0) sind die "Danas" mit neun Punkten bereits sicher in den Top vier der Sechsergruppe. In den abschließenden Spielen der Gruppe A geht es für die Bronzemedaillengewinner von Rio gegen Außenseiter Südafrika (Freitag) und Turnierfavorit Niederlande (Samstag) um eine gute Ausgangsposition für die K.o.-Runde. 

In der prallen Mittagssonne im Oi Hockey Stadium avancierte Lisa Altenburg mit einem Doppelpack zum Matchwinner. Die zweifache Mutter vom Club an der Alster traf erst mit einem Distanzschuss zur Führung (10.) und erhöhte später per Siebenmeter (40.). Dazwischen trug sich Cecile Pieper (20.) in die Torschützenliste ein.

Gegen Irland kam das überlegene deutsche Team zunächst nur selten in Bedrängnis. Mit zwei verwandelten Strafecken von Elena Tice (42.) und Hannah McLoughlin (51.) machte der Olympia-Debütant die Begegnung in der Schlussphase aber noch einmal spannend. Franzisca Hauke (55.) sorgte kurz vor Schluss für die Entscheidung.

 

Quelle: DOSB/SID