WM

Curling-WM: Deutschland verpasst das Halbfinale

Das DCV-Team beendete die WM in Silkeborg/Dänemark mit einer Bilanz von fünf Siegen und sieben Niederlagen auf dem neunten Platz von 13 Mannschaften. Den WM-Titel sichern sich die Curlerinnen aus der Schweiz.
Curling-WM: Deutschland verpasst das Halbfinale
25. März 2019

Schon nach der 4:10-Niederlage gegen Finnland am Freitagnachmittag konnte das Team von Bundestrainer Uli Kapp nicht mehr unter die Top 6, und damit ins Halbfinale kommen. Der 10:8-Sieg im abschließenden Spiel gegen die Schweiz war für die Frauen des Deutschen Curling-Verbandes (DCV) wertlos.

Den WM-Titel gewannen die Curlerinnen aus der Schweiz zum siebten Mal. Im Endspiel setzte sich das Team um Skip Silvana Tirinzoni am Sonntag gegen Olympiasieger und Europameister Schweden mit 8:7 nach Zusatz-End durch. Zuvor hatte Südkorea mit einem 7:5-Sieg im kleinen Finale gegen Japan seine erste WM-Medaille überhaupt gewonnen.

 

Für Deutschland im Einsatz:

Fourth: Daniela Jentsch (Skip)
Third: Emira Abbes (Vice-skip)
Second: Klara-Hermine Fomm
Lead: Analena Jentsch
Alternate: Mia Hoehne
Coach: Uli Kapp

 

Die Spiele der deutschen Curling-Frauen im Detail:

16.03. Deutschland - Lettland 10:5

17.03. Kanada - Deutschland 8:5

17.03. Deutschland - Japan 10:7

18.03. Schottland - Deutschland 9:8

19.03. Deutschland - USA 10:5

19.03. China - Deutschland 8:6

20.03. Deutschland - Korea 5:9

20.03. Russland - Deutschland 7:4

21.03. Deutschland - Dänemark 8:6

21.03. Schweden - Deutschland 8:3

22.03. Deutschland - Finnland 4:10

22.03. Schweiz - Deutschland 8:10

 

Quelle: SID/DOSB