DOSB - Olympiamannschaft

Bühne

Snowboard

Seit den Spielen in Nagano 1998 ist Snowboard olympisch. Die ersten olympischen Wettbewerbe dieser Sportart fanden im Riesenslalom (Einzel und Parallel) und auf der Halfpipe statt. In Turin 2006 kam Snowboardcross hinzu. In Sotschi 2014 wer- den sowohl die Männer als auch die Frauen erstmals im Parallel-Slalom an- treten, der sich nur in einem Punkt vom Riesenslalom unterscheidet: Die Stan- gen sind in diesem Wettbewerb enger gesteckt. Das einzige Snowboard-Gold für Deutschland gewann bislang Nicola Thost 1998 in der Halfpipe. Silber holten Heidi Renoth 1998 (Einzel-Riesenslalom) und Amelie Kober 2006 (Parallel-Riesenslalom).

Snowboard Verband Deutschland
Snowboard Verband Deutschland

http://snowboardverband.de

Deutsche Medaillen

Jahr G S B Total
1998 1 1 0 2
G Nicola Thost Halfpipe Frauen
S Heidi Renoth Riesenslalom Frauen (Snowboard)
2006 0 1 0 1
S Amelie Kober Parallel-Riesenslalom Frauen
2014 0 1 1 2
S Anke Wöhrer Parallelslalom Frauen
B Amelie Kober Parallelslalom Frauen
2018 0 1 1 2
S Selina Jörg Parallel-Riesenslalom Frauen
B Ramona Hofmeister Parallel-Riesenslalom Frauen
Total 1 4 2 7

Mit dem Parallel-Riesenslalom, dem Riesenslalom, der Halfpipe, dem Snowboardcross und dem Slopestyle sind derzeit fünf Disziplinen olympisch, die je Geschlecht ausgetragen werden. Neu im Programm ist der Big Air-Wettkampf. Dabei springen die Snowboarder über eine große Absprungrampe und vollführen spektakuläre Tricks und versuchen, danach perfekt zu landen. Der Parallelslalom, bei dem die deutschen Snowboarderinnen in Sochi überzeugen konnten (Anke Karstens: Silber, Amelie Kober: Bronze), fällt 2018 nach nur einmaliger Durchführung in Sochi weg. 

Snowboard Verband Deutschland
Snowboard Verband Deutschland

http://snowboardverband.de

Athleten

Athleten

Social Hub

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erteilen Sie damit Ihr Einverständnis zur Verwendung von Cookies.

Schließen