DOSB - Olympiamannschaft

DOSB News

Im Porträt: Kirsten Bruhn

„Es wird nie wieder so wie vorher sein.“ Das ist der Satz, der Kirsten Bruhn seit zwei Jahrzehnten begleitet. Mit 21 verunglückt die Schwimmerin mit dem Motorrad und verletzt sich an der Wirbelsäule. Diagnose: inkomplett querschnittsgelähmt.

Mühsam kämpft sie sich zurück ins Leben, schafft sich neue Perspektiven und schwimmt weiter. Mit Erfolg! Drei Mal Gold bei den Paralympics, dazu unzählige Europa- und Weltrekorde, fast nebenbei wird sie 50 mal deutsche Meisterin.

Und dennoch begleitet sie nach wie vor der Satz: „Es wird nie wieder so wie vorher sein.“ Und so kämpft Kirsten Bruhn nicht nur um Medaillen, sondern vor allem um die Anerkennung ihrer Leistung als Sportlerin mit Handicap. Und sie wirbt um mehr Verständnis für Menschen mit einer Behinderung.

Kirsten Bruhns aktive Schwimmkarriere endet dieses Jahr bei der EM in den Niederlanden. Die Paralympics 2016 in Rio wird sie dann vom Beckenrand begleiten: als ARD-Expertin. Und sie wird weiter ihre Geschichte erzählen. Von der jungen Schwimmerin, die durch einen Unfall beinahe ihre Zukunft verliert und sich mit viel Energie ein neues Leben aufbaut. Und das trotz der Tatsache, dass nichts wieder so sein wird wie es vorher war.

(Quelle: NDR)

Die erfolgreiche Schwimmerin, Kirsten Bruhn, ist am Sonntag im NDR im Porträt zu sehen. Foto: NDR

DIESE WEBSEITE NUTZT COOKIES

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter. Weitere Details zu der Datenverarbeitung entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzhinweisen.

Schließen