DOSB - Olympiamannschaft

Bühne

Olympic Weekly

Vielseitigkeitsreiter gewinnen Nationenpreis

In unserem Olympic Weekly schauen wir jede Woche auf das zurück, was in der Vorwoche im olympischen Sport passiert ist - natürlich mit Fokus auf unsere deutschen Athletinnen und Athleten.

Badminton

Beim mit 17.500 Dollar dotierten IC-Turnier in Warschau (Polen) kamen Olga Konon und Peter Käsbauer & Franziska Volkmann bis ins Halbfinale. Konon unterlag dann gegen die Französin Lansac, Käsbauer & Volkmann gegen die Polen Mateusiak & Zieba.

Fechten

Matyas Szabo hat beim Grand-Prix der Säbelfechter in Seoul Rang 12 erreicht. Damit hat der Dormagener sich zum Ende der Olympia-Qualifikationsphase mit seinem Vereinskollegen Max Hartung, dem Florettfechter Peter Joppich (Koblenz) und der Tauberbischofsheimerin Carolin Golubytskyi im Damenflorett direkt für die olympischen Fecht-Wettbewerbe in Rio qualifiziert.

Golf

Ein gutes Finish bei der Puerto Rico Open hat Alex Cejka noch eine Platzierung unter die Top 15 gebracht. Am Ende reichte es aber nur für den Sprung vom zwölften auf den geteilten elften Rang.

Sandra Gal konnte sich am zweiten Tag der Kia Classic noch einmal steigern und liegt zur Halbzeit des Turniers in Kalifornien in den Top 20. Caroline Masson belegt einen Platz im Mittelfeld.

Die Auslosung für das WGC-Dell Match Play in Texas hat Martin Kaymer drei schwere, aber nicht unschlagbare Gegner beschert. Der Deutsche trifft beim zweiten World Golf Championship des Jahres auf Zach Johnson, Shane Lowry und Marcus Fraser. Sein erstes Match gegen Shane Lowry hat er mit 1auf gewonnen. Am zweiten Tag hat  Kaymer klar das Nachsehen gegen Zach Johnson. Der Einzug ins Achtelfinale ist allerdings noch möglich.

Judo

Wie vor einem Jahr sicherte sich die WM-Dritte von 2013 Miryam Roper aus Leverkusen beim Judo-Grand-Prix in Tiflis (Georgien) eine Bronzemedaille in der Klasse bis 57 kg. Im Kampf um den dritten Platz setzte sich die 33-jährige DJB-Athletin vorzeitig gegen Automne Pavia aus Frankreich, Dritte der WM 2015 in Astana, durch und sicherte sich damit wichtige Punkte für die Olympia-Qualifikation. Ebenfalls in der Klasse bis 57 kg belegte Sappho Coban aus Karlsruhe einen siebten Platz.

Radsport

Zum Auftakt des UCI BMX Supercross Weltcups in Santiago del Estero in Argentinien hatten die deutschen Starter nicht viel Glück. Nadja Pries schied nach einem sehr guten achten Platz in der Qualifikation bereits in den Motos nach einem schweren Sturz in der ersten Runde aus. Luis Brethauer belegte in der Qualifikation einen hervorragenden siebten Platz. Julian Schmidt war auf Platz 31 gefahren und war damit ebenfalls unter den besten 48 Starten, die in die Motos weiterkamen. Doch dort war für die beiden deutschen BMXer Endstation. Brethauer sowie Schmidt schieden beide als Sechste aus.

Lisa Brennauer vom Team Canyon-Sram hat beim Frauenrennen von Gent-Wevelgem (UCI 1.WWT) den zweiten Platz belegt. Die Deutsche Zeitfahrmeisterin musste sich nur der Niederländerin Chantal Blaak geschagen geben.

Auch am zweiten Tag der Tour de Normandie (UCI 2.2) verteidigte Lucas Liß seine Gesamtführung. Pascal Ackermann spurtete nach 201 Kilometern zwischen Mondeville und Forges-les-Eaux auf den zweiten Rang.

Reiten

Die deutschen Springreiter haben das Weltcup-Finale im schwedischen Göteborg mit einem starken Mannschaftsergebnis abgeschlossen. Die Plätze drei, vier, sechs, zwölf und vierundzwanzig gingen an das Team. Am besten schlossen Daniel Deußer und sein Schimmel Cornet d’Amour ab. Dahinter folgten Marcus Ehning und Cornado NRW vor Christian Ahlmann mit Taloubet Z, Marco Kutscher mit Chaccorina sowie Niklas Krieg und Carella. Den Gesamtsieg schnappte sich erneut der schweizer Olympiasieger Steve Guerdat.

Die deutschen Dressurreiterinnen haben das Weltcup-Finale in Göteborg mit gemischten Gefühlen abgeschlossen. Während Fabienne Lütkemeier glücklich mit der Leistung ihres D’Agostino FRH war, haderte Jessica von Bredow-Werndl, die als Mitfavoritin auf den Titel galt, mit zwei Fehlern in der finalen Kür. Dennoch verteidigte sie ihren 2015 errungenen Bronze-Titel.

Das deutsche Team der Vielseitigskeitsreiter mit Michael Jung/La Biosthetique Sam FBW, Sandra Auffarth/Ogun Louvo, Jörg Kurbel/Brookfield de Bouncer und Andreas Ostholt/So is et gewann in Fontainebleau (Frankreich) den Nationenpreis. Darüber hinaus belegte Michael Jung mit Sam und fischerRocana FST die Plätze eins und zwei in der Einzelwertung des CICO3* vor Sandra Auffarth mit "Wolle", die die einzige Nullrunde durch das Gelände drehten.

Ringen

Der 19 Jahre alte Freistilringer Erik Thiele holte bei der Europameisterschaft der Männer in Riga in der Klasse bis 97 kg die Bronzemedaille und bezwang dabei wesentlich ältere Kämpfer. Für Thiele ist es die erste internationale Medaille, die eine gute Ausgangsbasis für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio bedeutet.

Rugby (Damen)

Mit lediglich einer Niederlage aus sieben Spielen belegte die neu formierte DRV VII der Frauen beim Osterturnier im belgischen Gent den dritten Platz. Dabei traf die Mannschaft von Nationaltrainer Melvine Smith auf internationale Gegner wie Belgien, Georgien und Polen sowie weiteren Vereinsmannschaften aus Norwegen und der Schweiz.

Schießen

Im Abschlusswettkampf des Weltcups der Flintenschützen in Nikosia (Zypern) konnte Karsten Bindrich  an frühere Erfolge auf der Mittelmeerinsel – 2003 wurde er Weltmeister, 2007 WM-Dritter und 2008 Europameister – ganz knapp nicht anschließen. Der 42-jährige Berufssoldat belegte im Trapwettbewerb den siebten Rang.

Im Skeetwettbewerb der Damen wurden die Medaillen in Nikosia  ohne deutsche Finalistinnen vergeben. Die drei Starterinnen des DSB - Nadine Messerschmidt, Christine Wenzel und Vanessa Hauff - mussten mit Plätzen im Mittelfeld vorliebnehmen.

Schwimmen (Wasserball)

Mit einem Sieg und einer Niederlage endete die Generalprobe des Wasserball-Teams Deutschland in Vorbereitung auf das Olympiaqualifikationsturnier (03. bis 10. April) in Triest (Italien). Zum Abschluss des fünftägigen Trainingslagers mit dem WM-Achten Australien gab es am Samstag zunächst einen 10:9-Sieg für die DSV-Auswahl, bevor am Ostersonntag der Gast aus „Down Under“ die Partie mit demselben Ergebnis für sich entscheiden konnte.

Deutschlands Wasserballerinnen haben beim Olympiaqualifikationsturnier in Gouda (Niederlande) den Einzug ins Viertelfinale und damit die große Überraschung verpasst. Die junge DSV-Auswahl um Bundestrainer Milos Sekulic unterlag am gestrigen Abend im entscheidenden letzten Vorrundenspiel Frankreich mit 5:9 (0:2, 1:2, 2:1, 2:4).

Segeln

Von Ostermontag bis Samstag, den 2. April 2016 segeln die deutschen Teams bei der international renommierten Regatta „Trofeo Princesa Sofía“ vor Mallorca um ihre Olympia-Tickets. Als Dritte liegen zu Beginn Paul Kohlhoff und Carolina Werner im Nacra am besten im Rennen. Bei den Entscheidungen für Rio 2016 haben nach dem ersten Tag Justus Schmidt und Max Boehme im 49er und Victoria Jurczok und Anika Lorenz im 49erFX die Nase vorn.

Tennis

Angelique Kerber hat sich bei den Miami Open ins Viertelfinale gespielt. Im Achtelfinale bezwang sie die junge Ungarin Timea Babos in zwei Stunden und acht Minuten mit 6:2, 3:6, 6:4.

Tischtennis

Im Halbfinale der Qatar Open ist Dimitrij Ovtcharov am starken Weltmeister Ma Long aus China gescheitert. Der Europameister, der gestern noch in der Runde der besten Acht mit einem wertvollen Sieg über Chinas Olympiasieger Zhang Jike beeindruckt hatte, unterlag der Nummer eins der Welt am Vormittag in Doha in einem sehenswerten Match mit 11:9, 6:11, 7:11, 4:11 und 7:11. Petrissa Solja und überraschend auch Benedikt Duda gewannen in Doha ihre Auftakteinzel, scheiterten aber im Achtelfinale am Samstag an ihren chinesischen Gegnern.

Disclaimer

Die Aufzählung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wir versuchen mit dem Olympic Weekly Olympia-Fans einen Überblick über das Wichtigste aus der vergangenen Woche zu liefern. Mehr und ausführlichere Informationen zu den einzelnen Sportarten gibt es auf den jeweiligen Verbandsseiten. 

Lesen Sie auch

DIESE WEBSEITE NUTZT COOKIES

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter. Weitere Details zu der Datenverarbeitung entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzhinweisen.

Schließen