DOSB - Olympiamannschaft

Bühne

WM

Traum vom "Wintermärchen 3.0": Biathleten zur WM aufgebrochen

Vorfreude, Zuversicht - aber auch eine kleine Portion Ungewissheit: Mit einem kunterbunten Gefühlsmix sind Biathlon-Königin Laura Dahlmeier, Olympiasieger Arnd Peiffer und die zehn anderen deutschen Skijäger zur WM nach Östersund aufgebrochen. Der Wunsch nach einem "Wintermärchen 3.0" ist nach den äußerst erfolgreichen Großevents in den vergangenen zwei Jahren riesengroß, eine weitere Medaillenflut jedoch kein Selbstläufer.

"Es hört sich zwar simpel an", sagte Doppel-Olympiasiegerin Dahlmeier vor dem Abflug ins bitterkalte Schweden, "aber wie jedes Jahr möchte ich zum Saisonhöhepunkt meine Bestleistung abrufen." Und wenn es der siebenmaligen Weltmeisterin gelingen sollte, dann "kann ich durchaus um den Sieg oder ums Podium mitkämpfen." In diesem Jahr stehen hinter der Verfassung der 25-Jährigen aber so viele Fragezeichen wie selten zuvor.

Ein geschwächtes Immunsystem zu Beginn der Saison, ein gesundheitlicher Rückschlag zwischen den Jahren und zuletzt eine Wettkampfpause zugunsten der WM-Vorbereitung haben aus Dahlmeier eine Wundertüte gemacht. Von goldenen Triumphen bis bitteren Pleiten scheint alles möglich, zumal die Überfliegerin selbst von einem "schwierigen Jahr mit Höhen und Tiefen" spricht.

Vermutlich auch deshalb geht der Deutsche Skiverband (DSV), der zuletzt bei der Nordischen Ski-WM große Erfolge bejubeln durfte, die Titelkämpfe der Skijäger verhalten an. "Wir können in Östersund selbstbewusst auftreten", sagte der Sportliche Leiter Björn Weisheit zwar mit Blick auf die 13 Podestplatzierungen in den Einzelrennen der bisherigen Saison. An der rauschenden WM vor zwei Jahren in Hochfilzen wolle man die Athleten aber nicht messen.

"Wir wissen alle, dass die Erfolge von damals außergewöhnlich waren", sagte Weisheit. In Tirol hatte die deutsche Mannschaft sieben Goldmedaillen und einmal Silber gewonnen, war mit deutlichem Abstand die beste Nation. Allein Dahlmeier feierte fünf Triumphe.

Da Massenstart-Weltmeister Simon Schempp wegen eines Formtiefs auf eine WM-Teilnahme verzichtet, kann im Herzen Schwedens neben Dahlmeier nur Sprint-Champion Benedikt Doll seinen Titel verteidigen. Der Schwarzwälder wurde aber ebenso wie Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer durch eine Erkältung in der Vorbereitung etwas zurückgeworfen, zudem scheint es für die Männer ohnehin nur um Silber zu gehen - der Norweger Johannes Thingnes Bö läuft in diesem Winter schlichtweg in einer eigenen Liga.

"Ich möchte schon die Podestplätze angreifen und fühle mich eigentlich ganz gut. Ich habe richtig Lust auf die WM", sagte Doll, der für Edelmetall aber am Schießstand keine Aussetzer haben darf. Ein ähnliches Ziel verfolgt Peiffer, eine Trefferquote von "90 Prozent über alle Tage" soll dafür die Grundlage sein. "Die Kunst ist es, gleich im ersten Rennen wieder voll da zu sein."

Für Peiffer könnte das ebenso wie für Doll und Dahlmeier schon die Mixed-Staffel am Donnerstag sein. Das deutsche Quartett ist Titelverteidiger und für gewöhnlich schicken alle Teams ihre besten Athleten ins Rennen. Eine Medaille, vielleicht sogar die goldene, könnte die Zuversicht stärken, die Ungewissheit reduzieren - und das erste Kapitel eines neuen Wintermärchens sein.

Das deutsche Aufgebot:

Damen
Laura Dahlmeier (SC Partenkirchen), Denise Herrmann (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal), Franziska Hildebrand (WSV Clausthal-Zellerfeld), Vanessa Hinz (SC Schliersee), Karolin Horchler (WSV Clausthal-Zellerfeld), Franziska Preuß (SC Haag)

Herren
Benedikt Doll (SZ Breitnau), Johannes Kühn (WSV Reit im Winkl), Erik Lesser (SV Eintracht Frankenhain), Philipp Nawrath (SK Nesselwang), Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld), Roman Rees (SV Schauinsland)

Der Zeitplan der Biathlon-WM in Östersund (SWE):

Donnerstag, 07.03.2019
16:15 Uhr: Mixed Staffel, 2 x 6 + 2 x 7,5 km

Freitag, 08.03.2019
16:15 Uhr: Damen Sprint, 7,5 km

Samstag, 09.03.2019
16:30 Uhr: Herren Sprint, 10 km

Sonntag, 10.03.2019
13:45 Uhr: Damen Verfolgung, 10 km
16:30 Uhr: Herren Verfolgung, 12,5 km

Dienstag, 12.03.2019
15:30 Uhr: Damen Einzel, 15 km

Mittwoch, 13.03.2019
16:10 Uhr: Herren Einzel, 20 km

Donnerstag, 14.03.2019
17:10 Uhr: Single Mixed Staffel

Samstag, 16.03.2019
13:15 Uhr: Damen Staffel, 4 x 6 km
16:30 Uhr: Herren Staffel, 4 x 7,5 km

Sonntag, 17.03.2019
13:15 Uhr: Damen Massenstart, 12,5 km
16:00 Uhr: Herren Massenstart, 15 km

Quelle: SID/DOSB

Lesen Sie auch

DIESE WEBSEITE NUTZT COOKIES

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter. Weitere Details zu der Datenverarbeitung entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzhinweisen.

Schließen