DOSB - Olympiamannschaft

Bühne

EM

Taekwondo-EM: Rabia Gülec holt Bronze

Die Deutsche Taekwondo Union freut sich mit Rabia Gülec, die auch für die Olympischen Spiele in Rio qualifiziert ist, und Hamza Adnan-Karim zwei neue EM-Medaillengewinner 2016 in ihren Reihen zu haben.

Am Sonntag gingen die 22. Taekwondo Europameisterschaft in Montreux, Schweiz zu Ende. Dies war das letzte Großereignis vor den Olympischen Spielen in Rio, wo die europäischen Taekwondo Athleten mit 42 Athleten vertreten sein werden. Die Deutsche Taekwondo Union trat mit 14. Athleten, ihrem Sportdirektor Holger Wunderlich sowie dem Damen-Bundestrainer Carlos Esteves sowie Herren-Bundestrainer Aziz Acharki und Betreuern die Reise nach Montreux in die Schweiz an. Unter ihnen auch die Deutschen Olympia-Teilnehmer, Rabia Gülec, Tahir Gülec und Levent Tuncat.

Unter 380 Athleten aus 48 Nationen, wurden an vier Wettkampftagen, in 16 Gewichtskategorien der jeweilige Europameister 2016 ermittelt.

Die Deutsche Taekwondo Union freut sich mit Rabia Gülec und Hamza Adnan-Karim zwei neue EM-Medaillengewinner 2016 in seinen Reihen zu haben. Die Deutschen Athleten haben insgesamt 14 Siege bei dieser Europameisterschaft erreicht.

Fazit von Sportdirektor Holger Wunderlich:

„Auch, wenn in diesem Jahr die Olympischen Spiele im August in Rio de Janeiro absolute Priorität haben, ist die DTU mit der Medaillenausbeute von 1 x Silber und 1 x Bronze bei der EM 2016 in Montreux (Schweiz) nicht zufrieden, zumal das DTU-Team wesentlich mehr Potential auf Europaebene hat. Leider wurden 6 von 8 Viertelfinalkämpfen verloren, was allerdings auch zeigt, dass einige weitere Medaillenchancen vorhanden waren. Die DTU war in der Schweiz mit einigen Newcomern und jungen Athleten/-innen am Start, die wertvolle Erfahrungen für die Zukunft und Richtung 2020 sammeln konnten. In den nächsten 3 Monaten hat die Vorbereitung für die Olympischen Spiele höchste Priorität. Dort werden vom 17.-20.08.16 mit Rabia Gülec, Levent Tuncat und Tahir Gülec 3 Athleten/-innen für die Deutsche Olympiamannschaft im Taekwondo an den Start gehen.“

Zusammenfassung - Turnierverlauf- und Ergebnisse.
 
In der Kategorie Damen -62 Kg mit 24 Teilnehmer. Rabia Gülec ist EM-Dritte in Montreux!

Die letzte EM-Bronzemedaillen Gewinnerin Rabia Gülec, ist nach einem Freilos mit einem 2:1 Sieg, gegen die Italienerin Natalia d` Angelo in das EM Turnier 2016 in Montreux gestartet. Im Viertelfinale traf sie auf die Schweizerin Nina Kläy. Vor heimischen Publikum gelang es der Schweizerin nicht, Rabia Gülec zu besiegen. Rabia Gülec nutze ihre Erfahrung und besiegte die Schweizerin mit 1:0. Der Einzug in das EM-Halbfinale war perfekt. Im Halbfinale kam es zum Duell mit Irem Yaman (Türkei). Nach einem sehr intensiven Wettkampf, kam die Türkin, Irem Yaman mit einem 3:1 über Rabia Gülec in das Finale. Rabia Gülec erreichte zum zweiten Mal einen dritten Platz bei einer Europameisterschaft. Irem Yaman gewann das Finale und wurde Europameisterin 2016.
 
In der Kategorie Herren -68 Kg mit 38 Teilnehmern, hat die Deutsche Taekwondo Union mit Hamza Adnan-Karim einen neuen EM-Silbermedaillen Gewinner 2016.  Hamza Adnan-Karim ist mit einem klaren 13:2, gegen den Österreicher Eduard Frankford in das EM-Turnier gestartet. Beflügelt von diesem ausgezeichneten Auftakt besiegte Hamza Adnan-Karim auch in der nächsten Runde seinen Gegner, den Ivan Puresevic mit 1:0. Im erreichten Viertelfinale besiegte er den Litauer Aurimas Klemas mit 14:0 durch technischen K.O Im Finale traf er auf seinen Vereinskollegen und viermaligen EM-Gewinner Servet Tazegul (Türkei). Nach klarer Führung unterlag Hamza Adnan-Karim diesen Wettkampf kurz vor dem Ende noch mit 5:6. Servet Tazegul, ist nun zum fünften Male EM-Gewinner.
 
In der Kategorie Männer -87 Kg, startete Alexander Bachmann, seinen Wettkampf gegen Armin Gredic mit 3:1 und musste sich anschließend im Viertelfinale gegen den späteren EM-Dritten Drasko Jovanov (SRB) mit 3:7 geschlagen geben.
 
In der Kategorie Damen -73 Kg, musste sich Yanna Schneider der Russin Arina Zhivotkova in ihrem Auftaktmatch mit 3:10 geschlagen geben und schied vorzeitig aus dem Turnier aus.
 
In der Kategorie Damen +73 Kg, besiegte Lorena Brandl in der ersten Runde die Kroatin Golic Adamic mit 1:0. Gegen die spätere EM-zweit Platzierte, unterlag Lorena Brandl im Viertelfinale gegen Nafia Kus mit 0:1.
 
In der Kategorie Herren -74 Kg, ging Ewald Glesmann in das EM-Turnier. Sein erster Gegner war der Weißrusse Aleh Satsyk. Mit 8:4 zog Ewald Glesmann in die nächste Runde ein und traf auf den Italiener Claudio Treviso. Den Wettkampf entschied der Italiener mit 5:3 für sich. Claudio Treviso wurde EM-Dritter.
 
In der Kategorie Herren -80 Kg, kämpfte der Olympia-Teilnehmer Tahir Gülec, nach Freilos in der zweiten Runde gegen den Weißrussen Uladzislau Saulukou. Nach 0:0 nach vier Runden entschied das Kampfgericht für Tahir Gülec. Im Viertelfinale gab es die Begegnung Tahir Gülec – Piotr Pazinski aus Polen. Nach einem sehr hart geführten Kampf unterlag Tahir Gülec, dem späteren EM-Dritten mit 0:1.
 
In der Kategorie Damen -67 Kg.
In dieser Kategorie startete Vanessa Körndl ihren Wettkampf gegen die Polin Jagoda Ulfig. Ein 2:0 reichte am Ende für den Einzug in die nächste Runde. Hier traf sie auf die Französin Haby Niare. Ein sehr spannender Wettkampf ging mit 8:15 für die Französin verloren. Die Französin sicherte sich am Ende den dritten EM-Platz.
 
In der Kategorie Damen -53 Kg, ging Roxana Nothaft an den Start.
Nach einem Freilos, hieß die erste Gegnerin Charlie Maddock. Leider ging dieser Wettkampf mit 0:3 an die Engländerin.
 
In der Kategorie Damen -57 Kg, kam es zu der Begegnung Anna-Lena Frömming gegen die Finnen Suvi Mikkonen. Anna Lena Frömming die nach einem Freilos in den EM-Wettkampf eingestiegen ist, verlor ihren ersten Wettkampf gegen die Finnen sehr klar mit 1:8.
 
In der Kategorie Herren -54 Kg, hat Abdullatif Sezgin einen tollen EM-Start. Er besiegte in seinem ersten Wettkampf Georgios Nicolaou aus Zypern, klar mit 6:1. Gegen den an Nummer 1. Platzierten Jack Wooley, gewann Abdullatif Sezgin in der nächsten Runde mit 7:5. Im Viertelfinale kämpfte Abdullatif Sezgin gegen den Russen Mikhail Artamonov und verlor seinen Kampf 5:10. Mikhail Artamonov wurde im Anschluß EM-Dritter.
 
In der Kategorie Herren -58 Kg, startete der für RIO qualifizierte Levent Tuncat nach Freilos, gegen den Engländer Feyi Pearce in sein EM-Turnier. Viele Zuschauer waren sehr überrascht, dass der Olympia Teilnehmer, Levent Tuncat seinen Wettkampf mit 15:18 verloren hat und somit frühzeitig aus dem EM-Turnier ausgeschieden ist. Feyi Pearce wurde EM-Dritter.
 
In der Kategorie Damen -46 Kg, ging Shae Rom Kim für die DTU an den Start.
Ihr erstes Match gewann Sie gegen die Kroatin Tena Marinovic klar mit 4:1. In der nächsten Runde, dem Viertelfinale stellte sich der Erfolg ein. Shae Rom Kim verlor ihren Wettkampf gegen die spätere Europameisterin Iryna Romoldanova mit 0:1.
 
In der Kategorie Damen -49 Kg, verlor Giuliana Federici ihren EM-Wettkampf gegen die Kroatin Kristina Tomic mit 0:3.

Quelle: DTU

Lesen Sie auch

DIESE WEBSEITE NUTZT COOKIES

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter. Weitere Details zu der Datenverarbeitung entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzhinweisen.

Schließen