DOSB - Olympiamannschaft

Bühne

Geschichtsstunde

Hockey-Gold 2012

In unserer Geschichtsstunde blicken wir wöchentlich auf einen historischen Moment der deutschen Olympia-Geschichte. Heute: Der Gold-Erfolg unserer Hockey-Nationalmannschaft der Männer in London 2012.

Bei den Olympischen Spielen in diesem Jahr werden die deutschen Hockey-Männer als Titelverteidiger das Spielfeld betreten. Genug Anlass für uns, in unserer heutigen Geschichtsstunde noch einmal auf ihren Triumph bei den Spielen 2012 in London zurückzublicken.

Es ist der 11. August 2012. Auf der Uhr laufen die letzten Sekunden im Finale gegen die Niederlande. Die Spieler auf der deutschen Bank zählen mit und dann steht es fest: Deutschland ist Olympiasieger im Hockey. Schon wieder. Denn nach den Erfolgen von 1972 in München, 1992 in Barcelona und 2008 in Peking ist es bereits die vierte Goldmedaille für die Männer des Deutschen Hockey-Bundes.

Im Finale hat sich die Mannschaft von Bundestrainer Markus Weise, der als erster Hockey-Coach überhaupt mit den Damen (2004) und mit den Herren (2008) Olympiasieger wurde, die Niederlande mit 2:1 (1:0) besiegt. Dem Trainer gelingt das „Triple“, der Mannschaft die erfolgreiche Titelverteidigung.

Doch der Weg bis ins Finale, bis zum Titel, war lang. Schon in der Vorrunde war die deutsche Auswahl auf die Niederlande getroffen. Am Ende stand es 3:1 für die Herren in Orange, die sich den Gruppensieg vor Deutschland erspielten. Auch beim 5:5 (2:4) gegen Neuseeland haben die deutschen Männer trotz eines beeindruckenden Comebacks Punkte liegen gelassen. Ebenso wie Belgien am Spieltag zuvor. Damit war den deutschen Hockeyspielern der Halbfinaleinzug nicht mehr zu nehmen.

Im Halbfinale bezwang das DHB-Team die offensiv ausgerichteten Australier mit 4:2 (1:1), die sich in der Folge im Spiel um Platz drei gegen die Gastgeber aus Großbritannien die Bronzemedaille sicherten.

So kam es im Finale zu einer Neuauflage des Vorrundenspiels. Knapp 16.000 Zuschauer sahen die erste große Chance auf Seiten der Niederlande, als Rogier Hofman per argentinischer Rückhand (Rückhandkantenschlag) den deutschen Keeper prüfte. Anders als die Australier suchten unsere Nachbarn ihren Erfolg in schnellen Kontern. Doch auch den Niederländern machte das präzise Kombinationsspiel der DHB-Herren zu schaffen. Dann war es zum ersten Mal an der Zeit für den Mann des Tages, für Jan Philipp Rabente. Kurz vor der Halbzeit setze er sich auf rechts durch und lupfte den Ball über den Keeper hinweg ins Tor. 1:0 für Deutschland.

Doch die Niederländer blieben gefährlich und kamen durch eine Strafecke in der 54. Spielminute durch Mink van der Weerden zum Ausgleich, bevor Jan Philipp Rabente kurz vor Ende der Partie den Endstand herstellte. Deutschland ist Hockey-Olympiasieger. Schon wieder.

2012 setze sich dabei die Mannschaft zusammen aus Max Weinold, Oskar Deecke, Florian Fuchs, Moritz Fürste, Martin Häner, Tobias Hauke, Oliver Korn, Maximilian Müller, Jan Philipp Rabente, Thilo Stralkowski, Christopher Wesley, Benjamin und Timo Wess, Matthias Witthaus sowie Christopher und Philipp Zeller.

Einige dieser Herren werden auch in diesem Jahr in Rio sehr wahrscheinlich wieder auf dem Feld stehen. Dann allerdings unter Bundestrainier Valentin Altenburg, der das Team 2015 übernommen hat. Und vielleicht heißt es ja auch in diesem Jahr am Ende: Deutschland ist Hockey-Olympiasieger. Schon wieder.

Lesen Sie auch

DIESE WEBSEITE NUTZT COOKIES

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter. Weitere Details zu der Datenverarbeitung entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzhinweisen.

Schließen