DOSB - Olympiamannschaft

Bühne

Rio 2016

Fünf neue Sportarten für Tokio 2020

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat die Aufnahme von fünf zusätzlichen Sportarten für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio beschlossen.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat die Aufnahme von fünf zusätzlichen Sportarten für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio beschlossen.

In vier Jahren gehören auch Baseball/Softball, Karate, Skateboard, Sportklettern sowie Surfen zum Programm der Sommerspiele.

"Glückwunsch an das Organisationskomitee von Tokio. Ich glaube, das ist ein Meilenstein auf dem Weg der Innovationen in der Geschichte der Olympischen Spiele", sagte IOC-Präsident Thomas Bach nach der Abstimmung in der IOC-Vollversammlung.

Damit werden 474 zusätzliche Athleten an den Spielen in Japans Metropole teilnehmen (Baseball/Softball: 234; Karate 80; Skateboard 80; Sportklettern 40; Surfen 40). Die Anzahl der Sportarten steigt von 28 auf 32. "Es sollen die fortschrittlichsten Spiele überhaupt werden", sagte der .

Die Erweiterung des Programms ist durch Bachs Olympische Agenda 2020 möglich geworden. Die Reformschrift sieht vor, dass die Gastgeber von Olympischen Spielen neue Sportarten vorschlagen können, die im Austragungsland und in den Nachbarstaaten besonders populär sind. So erhofft sich das IOC ein größeres Interesse der Bevölkerung an den Spielen.

"Wir wollen die Ideale der Olympischen Agenda wie Jugend, Glaubwürdigkeit und Nachhaltigkeit erfüllen", sagte der Präsident des Organisations-Komitees Yoshirō Mori und erklärte, dass die Vorbereitungen voll im Plan seien. 50 Prozent aller Wettkampfstätten seien fertig gestellt, der Bau des Olympiastadions soll im Jahr 2019 abgeschlossen sein.

Der Artikel "Neue Farben für Olympia", erschienen in der aktuellen Ausgabe von "Sportdeutschland - Das Magazin", stellt die fünf neuen olympischen Sportarten ab Seite 58 ausführlicher vor.

Opens external link in new windowSportdeutschland - Das Magazin >>>

(Quelle: Sport-Informations-Dienst/DOSB)

Surfen soll 2020 olympisch werden. Foto: picture-alliance

Lesen Sie auch

DIESE WEBSEITE NUTZT COOKIES

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter. Weitere Details zu der Datenverarbeitung entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzhinweisen.

Schließen