DOSB - Olympiamannschaft

Bühne

WM

Direkte Olympiaquali knapp verpasst

Die erhoffte direkte Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio haben unsere Rhythmischen Sportgymnastinnen bei der WM in Stuttgart verpasst. Mit der Gruppe sprang im Mehrkampf Platz 10 heraus.

Am Ende waren es zwei, drei Fehler zu viel in der Band-Übung, die die erhoffte direkte Olympiaqualifikation für die deutsche RSG-Gruppe kostete. Nach einer gelungenen Kür mit Keulen und Reifen leistete sich die Gruppe um Kapitänin Rana Tokmak drei Geräteverluste in der Band-Kür, was am Ende nur zu Platz 10 im Mehkampf reichte. Im Finale mit Keulen und Reifen belegte die Gruppe am Sonntag Platz 7. 

Die beiden deutschen Starterinnen im Einzel, Jana Berezko-Marggrander und Laura Jung, überzeugten bei der Heim-WM mit starken Auftritten. Berezko-Marggrander wurde 19. und verpasste damit die direkte Olympiaquali nur um vier Plätze, Jung wurde 44. 

Beide Einzelstarterinnen aber auch die Gruppe haben jetzt beim Text-Event in Rio nächstes Jahr noch die Chance sich für die Olympischen Spiele zu qualifizieren. 

Lesen Sie auch

DIESE WEBSEITE NUTZT COOKIES

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter. Weitere Details zu der Datenverarbeitung entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzhinweisen.

Schließen