DOSB - Olympiamannschaft

Bühne

Olympic Weekly

Thomas Dreßen siegt sensationell auf der Streif, drei Siege für deutsches Bobteam

In unserem Olympic Weekly schauen wir jede Woche auf das zurück, was in der Vorwoche im olympischen Sport passiert ist - selbstverständlich mit Fokus auf unsere deutschen Athletinnen und Athleten.

Ski Alpin

Thomas Dreßen hat sensationell und als erst zweiter Deutscher die Weltcup-Abfahrt auf der berühmt-berüchtigten Streif in Österreichs Ski-Mekka Kitzbühel gewonnen. Der 24-Jährige aus Mittenwald setzte sich vor Weltmeister Beat Feuz und Hannes Reichelt durch. Andreas Sander aus Ennepetal wurde guter Sechster. Letzter und bislang einziger deutscher Weltcup-Abfahrtssieger am Hahnenkamm war Sepp Ferstl auf den Tag genau vor 39 Jahren.

Biathlon

Die siebenmalige Biathlon-Weltmeisterin Laura Dahlmeier kommt vor den Olympischen Spielen immer besser in Form. 22 Tage vor dem Beginn der Winterspiele in Pyeongchang musste sich die Partenkirchnerin nach einer fehlerfreien Vorstellung im Sprint über 7,5 km beim Weltcup in Antholz nur der Norwegerin Tiril Eckhoff geschlagen geben und wurde Zweite. Franziska Hildebrand, Denise Herrmann und Vanessa Hinz auf den Plätzen neun, zehn und elf rundeten ein gutes Mannschaftsergebnis für den Deutschen Skiverband ab.

Arnd Peiffer hat den deutschen Biathlon-Männern den ersten Podestplatz im Olympia-Jahr beschert. Genau drei Wochen vor der Eröffnung der Winterspiele in Pyeongchang bot der 30-Jährige im durch schwierige Windverhältnisse geprägten Sprint über 10 km beim Weltcup in Antholz/Italien eine fehlerfreie Vorstellung und lief auf Rang drei. Auf den Sieger Johannes Thingnes Bö aus Norwegen fehlten dem früheren Weltmeister 42,2 Sekunden, der sechsmalige Gesamtweltcupsieger Martin Fourcade aus Frankreich wurde Zweiter.

Durch ihren zweiten Saisonsieg hat sich Dahlmeier endgültig zur Top-Favoritin für die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang aufgeschwungen. Beim Weltcup in Antholz, der Olympia-Generalprobe, triumphierte Dahlmeier in der Verfolgung über 10 km trotz einer Strafrunde vor der Italienerin Dorothea Wierer und der Weißrussin Darja Domratschewa. Ein Erfolgserlebnis feierte auch Franziska Preuß, die mit ihrem zehnten Platz als letzte DSV-Athletin die Olympia-Norm knackte. Bei den Männern verpasste Arnd Peiffer als Vierter seinen zweiten Podestplatz nacheinander bei der nächsten Galavorstellung des norwegischen Seriensiegers Johannes Thinges Bö knapp.

 Benedikt Doll und Johannes Kühn haben zum Abschluss des Biathlon-Weltcups in Antholz mit ihren besten Saisonplatzierungen überzeugt. Im letzten Rennen vor den Winterspielen in Pyeongchang kam Sprint-Weltmeister Doll als bester Deutscher im Massenstart über 15 km auf Platz vier und verpasste seinen ersten Podestplatz des Winters nur knapp. Kühn folgte auf Rang fünf.

Skeleton

Skeleton-Weltmeisterin Jacqueline Lölling hat zum zweiten Mal in Folge den Gesamtweltcup gewonnen. Die 22-Jährige gewann das letzte Saisonrennen am Königssee und damit die Generalprobe für die Olympischen Winterspiele vor Lokalmatadorin Tina Hermann und der Österreicherin Janine Flock.

Bei den Männern feierte Vizeweltmeister Axel Jungk den ersten Weltcupsieg seiner Karriere. Der 26-Jährige gewann vor den lettischen Brüdern Martins und Tomass Dukurs.

Bob

Die deutschen Zweierbobs haben sich auch beim Weltcup-Finale am Königssee in Olympia-Form präsentiert und den nächsten Sieg gefeiert. Drei Wochen vor den Winterspielen in Pyeongchang gewann Weltmeister Francesco Friedrich das Rennen am Samstag mit seinem Anschieber Thorsten Margis. 0,4 Sekunden trennten ihn von Johannes Lochner mit Christopher Weber und dem Kanadier Justin Kripps.

Weltmeister Johannes Lochner reist als Gesamtweltcupsieger im Viererbob zu den Winterspielen nach Pyeongchang. Beim Finale am Königssee setzte es für den 27-Jährigen drei Wochen vor Olympia allerdings einen Dämpfer. Beim Sieg von Nico Walther reichte es für Lochner nur zum vierten Platz, dieser genügte dennoch zum Gewinn der Kristallkugel

Die deutschen Frauen haben plötzlich eine echte Podestkandidatin in ihren Reihen. Schneider (Oberbärenburg) feierte ihren dritten Saisonsieg, mit Anschieberin Annika Drazek verwies sie Olympiasiegerin Kaillie Humphries (Kanada) um fast drei Zehntelsekunden auf den zweiten Platz.

Mariama Jamanka (Oberhof) belegte mit Lisa Buckwitz den vierten Rang, Anna Köhler (Winterberg) kam mit Lisette Thöne nicht über den zwölften Platz hinaus. Humphries sicherte sich damit zum vierten Mal den Sieg im Gesamtweltcup.

Rodeln

Drei Wochen vor den Winterspielen in Pyeongchang haben die deutschen Rodlerinnen um Olympiasiegerin Natalie Geisenberger einen Dämpfer kassiert. Die US-Amerikanerin Summer Britcher gewann auf der vorletzten Weltcup-Station im norwegischen Lillehammer überraschend vor dem deutsche Trio mit Geisenberger, der nicht für Olympia nominierten Julia Taubitz sowie Weltmeisterin Tatjana Hüfner.

Bei den Doppelsitzern haben die Weltmeister Toni Eggert und Sascha Benecken ihre Favoritenstellung untermauert und  vor den Österreichern Peter Penz/Georg Fischler und den bayerischen Olympiasiegern Tobias Wendl/Tobias Arlt gewonnen.

Skispringen

Skispringer Richard Freitag hat bei der nach dem dritten Durchgang wegen starker Winde abgebrochenen Flug-WM in Oberstdorf die Bronzemedaille gewonnen. Gut zwei Wochen nach seinem schweren Sturz bei der Vierschanzentournee in Innsbruck musste sich Freitag in seiner Wahlheimat nur dem Norweger Daniel Andre Tande und Tournee-Sieger Kamil Stoch geschlagen geben.

Ski Freestyle

Nach dem Ausfall von Medaillenhoffnung Heidi Zacher ist Skicrosser Paul Eckert bei der Olympia-Generalprobe in Nakiska/Kanada in die Bresche gesprungen und fuhr den ersten Weltcupsieg seiner Karriere ein. Beim letzten Skicross-Weltcup vor den Winterspielen in Pyeongchang holte der 27-Jährige den ersten deutschen Erfolg der Männer seit Andreas Schauer am 9. Januar 2015. Insgesamt war es erst der vierte Triumph für die Skicrosser des Deutschen Skiverbandes.

Nordische Kombination

Die deutschen Kombinierer suchen drei Wochen vor den Olympischen Spielen noch ihre Topform. Die Staffel mit Weltmeister Johannes Rydzek, Olympiasieger Eric Frenzel, Fabian Rießle und Vinzenz Geiger rettete am Sonntag beim Weltcup im französischen Chaux-Neuve zumindest Rang zwei und verhinderte das schlechteste Team-Ergebnis seit sieben Jahren. Der Rückstand auf den klar überlegenen Rivalen Norwegen betrug 13,1 Sekunden, zudem profitierte das DSV-Quartett von einer Disqualifikation Österreichs.

Snowboard

Snowboarderin Ramona Hofmeister hat mit ihrem zweiten Saisonsieg die Hoffnungen auf erfolgreiche Olympische Spiele in Pyeongchang genährt. Die 21-Jährige aus Bischofswiesen setzte sich im Finale des zweiten Parallel-Riesenslaloms beim Weltcup im slowenischen Rogla gegen die Österreicherin Sabine Schöffmann durch.

Hofmeisters Triumph überlagerte das Olympia-Aus der einstigen Medaillengewinnerinnen Amelie Kober und Anke Wöhrer. Das Duo konnte seine letzte Chance zur Erfüllung der nationalen Norm nicht nutzen und scheiterte in Slowenien bereits in der Qualifikation. Beide hatten zuletzt mit Verletzungen bzw. langwierigen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.

Radsport

Der Rostocker Radprofi Andre Greipel hat zum Abschluss der Tour Down under seinen zweiten Etappensieg gefeiert. Der Sprinter vom Lotto-Soudal-Team gewann auf dem sechsten und letzten Teilstück der Australien-Rundfahrt über 90 km rund um Adelaide den Massenspurt vor Lokalmatador Caleb Ewan. Den Gesamtsieg sicherte sich der Südafrikaner Daryl Impey.

Handball

Die deutschen Handballer haben bei der EM in Kroatien den Gruppensieg verpasst. Der Titelverteidiger musste sich im abschließenden Vorrundenspiel gegen Mazedonien in Zagreb mit einem 25:25 begnügen und verspielte damit eine sehr gute Ausgangsposition für die Hauptrunde. Gegner sind dort am Freitag Außenseiter Tschechien, am Sonntag Olympiasieger Dänemark und am Mittwoch Ex-Weltmeister Spanien, die wie das Team von Bundestrainer Christian Prokop zwei Punkte auf dem Konto haben. Mazedonien hat mit drei Punkten die beste Ausgangslage, Slowenien mit nur einem die schlechteste.

Die deutschen Handballer haben bei der EM in Kroatien im Kampf um den Halbfinaleinzug einen herben Rückschlag erlitten. Der Titelverteidiger unterlag in seinem zweiten Hauptrundenspiel dem Olympiasieger Dänemark in Varazdin 25:26 und hat nach seiner ersten Turnierniederlage 4:4 Punkte auf dem Konto. Ein Sieg in der Neuauflage des EM-Finals von 2016 gegen Spanien am Mittwoch ist für die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop damit Pflicht. Bester Werfer der Auswahl des Deutschen Handballbundes gegen die Dänen war Julius Kühn mit sechs Toren.

Leichtathletik 

Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter und die deutsche Hindernis-Rekordlerin Gesa Felicitas Krause sind Deutschlands Leichtathleten des Jahres. Der 24 Jahre alte Vetter setzte sich bei der Fan-Wahl mit 32,5 Prozent der Stimmen deutlich vor Zehnkampf-Vizeweltmeister Rico Freimuth und seinem Speerwurf-Kollegen Thomas Röhler durch. Krause wurde zum dritten Mal ausgezeichnet, mit 19 Prozent der Stimmen setzte sich die Europameisterin von 2016 vor Siebenkampf-Vizeweltmeisterin Carolin Schäfer und Sprinterin Gina Lückenkemper durch.

[Quelle: SID]

Disclaimer

Die Aufzählung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wir versuchen mit dem Olympic Weekly Olympia-Fans einen Überblick über das Wichtigste aus der vergangenen Woche zu liefern. Mehr und ausführlichere Informationen zu den einzelnen Sportarten gibt es auf den jeweiligen Verbandsseiten

Lesen Sie auch

DIESE WEBSEITE NUTZT COOKIES

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter. Weitere Details zu der Datenverarbeitung entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzhinweisen.

Schließen