DOSB - Olympiamannschaft

Bühne

WM

Weltmeisterschaften 2018 – Die Reise nach Tokio 2020 beginnt!

In wenigen Tagen beginnen die diesjährigen Weltmeisterschaften im Gewichtheben und damit verbunden auch die Reise zu den Olympischen Spielen 2020 in Tokio. Ashgabat/Turkmenistan erwartet vom 1.-10.11 eine Rekordteilnehmerzahl von 650 Athleten aus 92 Nationen.

Durch den neuen Qualifikationsmodus für die Olympischen Spiele 2020 ist diese WM als Goldwettkampf von besonderer Bedeutung. Die International Weightlifting Federation (IWF) hat in diesem Jahr nicht nur die Gewichtklassen geändert und einen härten Fahrplan im Anti-Doping Kampf beschlossen, sondern auch die Qualifikation für Tokio 2020 neu strukturiert. Die Gewichtsklassen werden im Vergleich zur WM reduziert und nur jeweils 14 Athletinnen und Athleten pro Gewichtsklasse können sich für die olympischen Sommerspiele 2020 qualifizieren. Die Individualqualifikation erfolgt über die besten 8 der Weltrangliste sowie 5 weitere Sportlerinnen und Sportler der Kontinentalranglisten, ein weiterer Platz geht entweder an den Ausrichter der Olympischen Spiele oder wird von einer IWF Kommission bestimmt. Jedes Nationale Olympische Komitee darf jedoch höchstens einen Athleten oder eine Athletin pro Gewichtsklasse entsenden und die Gesamtzahl ist auf 4 Männer und 4 Frauen pro Nation limitiert. Für Nationen, die seit den Olympischen Spielen 2008 in Peking mehr als 20 Dopingverstöße begangen haben, sind sogar nur jeweils ein Startplatz pro Geschlecht vorgesehen. Punkte für die Ranglisten können bei sogenannten Gold-, Silber- und Bronzewettkämpfen gesammelt werden, die Teilnahme an mindestens 6 internationalen Wettkämpfen ist dabei verpflichtend. Die WM als auch die EM werden als Goldwettkampf gewertet, Silberwettkämpfe sind weitere IWF Events und bei Bronzewettkämpfen handelt es sich um ausgewählte internationale Wettkämpfe.
Die Jagd nach Punkten beginnt somit schon bei dieser WM und verspricht spannend zu werden.
Die Wettkampfsperre von neun Nationen aufgrund vielfacher und erheblicher Dopingverstöße aus dem vergangenen Jahr läuft nun aus und zahlreiche Athletinnen und Athleten, die teilweise bereits mehrere Dopingvergehen begangen haben, sind wieder startberechtigt.

Für Deutschland wird ein starkes Team aus 11 Athletinnen und Athleten an den Start gehen.
Bundestrainer David Kurch hat folgende Sportlerinnen und Sportler nominiert:

Sabine Kusterer - 59 kg
Jon Luke Mau - 61 kg
Lisa Marie Schweizer - 64 kg
Simon Brandhuber - 67 kg
Robert Joachim - 73 kg
Tabea Tabel - 76 kg
Max Lang - 81 kg
Nico Müller - 81 kg
Jürgen Spieß - 96 kg
Matthäus Hofmann - 109 kg
Almir Velagic + 109 kg

Quelle: Bundesverband Deutscher Gewichtheber 

Lesen Sie auch

DIESE WEBSEITE NUTZT COOKIES

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter. Weitere Details zu der Datenverarbeitung entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzhinweisen.

Schließen