DOSB - Olympiamannschaft

Bühne

Geschichtsstunde

Eric Frenzel 2014 in Sotschi

In unserer Geschichtsstunde blicken wir wöchentlich auf einen historischen Moment der deutschen Olympia-Geschichte. Heute: Der Gold-Erfolg des Nordischen Kombinierers Eric Frenzel in Sotschi 2014.

Die Siegerin bei unserer Wahl zu Deutschlands Wintersport-Moment heißt Magdalena Neuner, die sich im finalen Voting gegen den Schanzen-Thriller der Skispringer von 2002 durchgesetzt hat. Die vielen anderen herausragenden Sportmomente wollen wir dennoch nicht außer Acht lassen. Daher blicken wir heute auf Eric Frenzel, der 2014 in Sotschi Gold in der Nordischen Kombination gewann und es in unserem Voting bis ins Viertelfinale schaffte.

Bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi haben unsere Nordischen Kombinierer ihre Stärke eindrucksvoll präsentieren können. Mit je einer Gold-, Silber- und Bronze-Medaille waren sie hinter Norwegen (2|1|1) die erfolgreichste Nation in ihrer Sportart.

Aus deutscher Sicht allen voran war der Weltmeister von 2011 und 2013, Eric Frenzel. Mit 103 Metern von der Normalchance sprang er zunächst am weitesten und ging mit sechs Sekunden Vorsprung auf den Japaner Watabe in die Loipe. Der Japaner holte zwar schnell auf, konnte Frenzels entscheidender Attacke vor dem Ziel jedoch nichts mehr entgegensetzen. Eric Frenzel holte damit seit Georg Hettichs Triumph 2006 in Turin das erste deutsche Gold in der Nordischen Kombination. Am Ende hatte der damals 25-Jährige 4,2 Sekunden Vorsprung auf Akito Watabe. Dritter wurde der Norweger Magnus Krog, der mit 8,1 Sekunden Rückstand auf Frenzel das Ziel erreichte.

Zu erwähnen ist aber auch die starke Mannschaftsleistung, denn mit Johannes Rydzek auf Platz sechs, Fabian Rießle und Tino Edelmann auf den Plätzen acht und neun, sprangen und liefen gleich vier Deutsche unter die Top Ten. Kein Wunder also, dass das deutsche Team auch im Teamwettkampf ganz vorne mit dabei gewesen ist. Hier gewannen Eric Frenzel, Björn Kircheisen, Johannes Rydzek und Fabian Rießle Silber. Rießle sicherte sich zudem von der Großschanze die Bronzemedaille.

Auch aktuell scheinen die Jungs wieder in bester Verfassung zu sein. Auf der #RoadtoPyeongChang drücken wir daher die Daumen und freuen uns auf viele sportliche Höhepunkte in der Nordischen Kombination. 

Lesen Sie auch

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erteilen Sie damit Ihr Einverständnis zur Verwendung von Cookies.

Schließen