DOSB - Olympiamannschaft

Bühne

Olympic Weekly

EM-Gold für Karateka Horne, Junioren-WM-Titel für Snowboardcrosserin Fischer

In unserem Olympic Weekly schauen wir jede Woche auf das zurück, was in der Vorwoche im olympischen Sport passiert ist - selbstverständlich mit Fokus auf unsere deutschen Athletinnen und Athleten.

Karate

Jonathan Horne ist seiner Favoritenrolle bei den 54. Europameisterschaften im Karate gerecht geworden und hat im spanischen Guadalajara die Goldmedaille gewonnen. Nachdem der gebürtige Kaiserslauterer zu Beginn der kontinentalen Titelkämpfe im Kumite der Gewichtsklasse + 84 Kilogramm seinem ersten Kampf gegen den Kosovaren Herolind Nishevci knapp mit 2:2 durch Senchu (erste erzielte Wertung) zum Sieger gekürt wurde, setzte er sich auch in den folgenden Vorrundenkämpfen durch. Zunächst wurde der Italiener Marino Simone mit 2:1 besiegt, danach der Ukrainer Rzyvan Talibov mit 5:4.

Im Halbfinale musste gegen seinen „Dauer-Widersacher“ Asiman Gurbanli (Aserbaidschan) erneut der Wertungs-Entscheid her, da es nach der regulären Kampfzeit 0:0 gestanden hatte. Der deutsche Ausnahmeathlet hatte während dieser Begegnung klar dominiert, und so entschieden die Kampfrichter deutlich mit 4:1 zugunsten von Horne. Das Finale gegen den Serben Slobodan Bitevic war letztlich eine klare Angelegenheit: Mit 4:1 hatte der Weltmeister seinem Kontrahenten die Grenzen aufgezeigt und freute sich nach dem WM-Erfolg im Vorjahr nun auch über den Europameistertitel.

Bei den Damen ging die Bronze-Medaille im Team-Wettbewerb an die deutsche Auswahl: In der Besetzung Jana Bitsch, Johanna Kneer, Shara Hubrich und Madeleine Schröter setzte sich das Quartett im Kampf um Bronze mit 2:1 gegen die Spanien durch. Zuvor hatte es zwei Siege (5:3 gegen die Schweiz und 2:0 gegen Serbien) sowie eine Niederlage (1:2 gegen die Türkei) gegeben.

Snowboard

Jana Fischer ist erste deutsche Junioren-Weltmeisterin im Snowboardcross. Die Jugendolympiasiegerin von Lillehammer 2016 und Olympiastarterin in PyeongChang 2018 Jana holt auf der Reiteralm sensationell Gold und feierte damit für Deutschland den ersten Snowboardcross-Titel bei einer Junioren Weltmeisterschaft überhaupt.

Die 19-Jährige, die bereits in der gestrigen Qualifikation mit der Bestzeit überzeugt hatte, verwies im Finale Chloe Passerat (FRA) und Emily Boyce (AUS) auf die Plätze zwei und drei.

„Ich bin sehr happy, dass ich die Leistung von gestern bestätigen konnte. Ich hatte mir das Podium vorgenommen, aber nach der Qualifikation war ein möglicher Sieg dann schon im Hinterkopf. Ich bin froh, dass es geklappt hat und ich meinen besten Lauf im Finale hatte“, freute sich die erst sechste deutsche JWM-Titelträgerin.

Vor Fischer hatten nur Ramona Hofmeister (PSL 2016), Stefan Baumeister (PSL 2013), Selina Jörg (PSL 2008), Alexander Bergmann (PGS 2007) und Christophe Schmidt (HP 2003) das Saisonhighlight des Snowboard-Nachwuchs für sich entscheiden können.

Curling

Bei de WM im kanadischen Lethbridge steht das deutsche Männer-Team um Skip Marc Muskatewitz nach fünf Spielen bei vier Niederlagen und einem Sieg. Der einzige Erfolg gelang den Deutschen gegen Südkorea. Eine Platzierung unter den Top Ten bleibt das Ziel.

Badminton

Yvonne Li hat den Titel bei den YONEX Polish Open 2019 nur knapp verpasst. Die DBV-Athletin unterlag am Sonntag der Chinesin Wei Yaxin nach über einer Stunde Spielzeit hauchdünn in drei Sätzen.

Die Deutsche musste sich nach einem packenden Dreisatz-Match der chinesischen Qualifikantin Yaxin Wei mit 8-21, 21-19, 20-22 geschlagen gegeben.

"Ich habe sehr bitter verloren. Der Start ins Spiel war schlecht. Dann habe ich taktisch etwas cleverer gespielt, am Netz war ich öfter früh dran und konnte das Feld besser öffnen. Hinten raus sind mir leider zu viele einfache Fehler unterlaufen, dann ist es natürlich schwer, den Satz noch zu holen. Im dritten Durchgang konnte ich bei 16-20 gut zurückgekommen, bei 20-20 ist mein Drop dann ganz knapp hängen geblieben leider. Insgesamt aber ein solides Turnier für mich. An der Spielgeduld muss ich noch arbeiten", spricht Yvonne Li gegenüber badminton.de.

Yvonne Li war erstmals ins Endspiel der mit 25.000 Dollar dotierten YONEX Polish Open eingezogen. Die 20-Jährige aus Hamburg bezwang im Halbfinale am Samstag die Türkin Aliye Demirbag [4] am Ende souverän mit 21-18, 21-15.Für die Bundesligaspielerin des SC Union Lüdinghausen war es bereits das sechste Endspiel eines BWF International Challenge/Series-Turnier. Bei den Czech Open 2018, Dutch International 2016 und den Lithuanian International 2015 holte sie jeweils den Titel.

Im Mixed-Halbfinale mussten sich Jones Jansen und Kilasu Ostermeyer den an Position eins gesetzten Briten Ben Lane/Jessica Pugh mit 9-21, 19-21 geschlagen geben. Das Herrendoppel Peter Käsbauer/Jones Jansenunterlag in der Runde der letzten Acht ebenfalls einer Paarung aus England.

Tischtennis

Tischtennis-Rekordeuropameister Timo Boll (Düsseldorf) und Patrick Franziska (Saarbrücken) haben beim hochkarätig besetzten World-Tour-Turnier in Doha das Doppelfinale verloren. Die beiden Deutschen unterlagen im Endspiel Ho Kwan Kit/Wong Chun Ting aus Hongkong mit 1:3. Auf dem Weg ins Finale hatten Boll/Franziska unter anderem die Vize-Weltmeister Masataka Morizono/Yuya Oshima (Japan) besiegt.

Vor der WM in Budapest (ab 21. April) freut sich Bundestrainer Jörg Roßkopf über die Form seines Top-Doppels. "Ich hoffe nun, die beiden bekommen eine gute Setzung für Budapest und eine ordentliche Auslosung - dann ist bei der WM vieles möglich", sagte der Doppelweltmeister von 1989.

Am Samstagmorgen war Franziska im Einzelwettbewerb als letzter Deutscher ausgeschieden. Der 26-Jährige unterlag dem topgesetzten Chinesen Xu Xin 1:4. Bollwar im Achtelfinale gegen den chinesischen Olympiasieger und späteren Turniersieger Ma Long mit 0:4 ausgeschieden. Der ehemalige Weltranglistenerste Dimitrij Ovtcharov unterlag ebenfalls in der Runde der letzten 16 gegen den Weltranglisten-26. Lin Yun-Ju aus Taiwan.

Judo

Die deutschen Judoka haben beim Grand Prix im georgischen Tiflis drei Medaillen geholt. Timo Cavelius (PTSV Hof) und Laura Vargas Koch (Berliner JC) gewannen Silber, Martyna Trajdos (Eimsbütteler TV) holte die Bronzemedaille.

Cavelius (22) musste sich in der Klasse bis 81 kg einzig dem Niederländer Frank De Wit geschlagen geben, Vargas Koch, Bronzemedaillengewinnerin von Rio, unterlag in der Klasse bis 70 kg Barbara Timo aus Portugal.

Quelle: DOSB, DKV, DBV, Snowboard Germany, sid

Disclaimer

Die Aufzählung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wir versuchen mit dem Olympic Weekly Olympia-Fans einen Überblick über das Wichtigste aus der vergangenen Woche zu liefern. Mehr und ausführlichere Informationen zu den einzelnen Sportarten gibt es auf den jeweiligen Verbandsseiten.

DIESE WEBSEITE NUTZT COOKIES

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter. Weitere Details zu der Datenverarbeitung entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzhinweisen.

Schließen