DOSB - Olympiamannschaft

Bühne

Olympic Weekly

7er-Rugbynationalmannschaft auf Platz 2, Zverev unterliegt Nadal im Finale von Rom

In unserem Olympic Weekly schauen wir jede Woche auf das zurück, was in der Vorwoche im olympischen Sport passiert ist - selbstverständlich mit Fokus auf unsere deutschen Athletinnen und Athleten.

Rugby

Die deutsche 7er-Rugbynationalmannschaft der Männer hat beim ersten Turnier der Europameisterschaftsserie im olympischen 7er-Rugby in Moskau (RUS) das Finale erreicht, musste sich dort allerdings den starken Iren geschlagen geben. Schon in der Gruppenphase waren der Vize-Europameister und Moskau-Titelverteidiger zu stark für das „Wolfpack“. Die Coaches zeigten sich dennoch mit dem Ergebnis zum Auftakt der Turnierserie zufrieden. Das zweite Turnier der Rugby Europe Men’s Sevens Grand Prix Series wird am 30. Juni und 1. Juli im französischen Marcoussis ausgetragen.

Tennis

Die Siegesserie des Weltranglistendritten Alexander Zverev ist im Finale des ATP-Masters in Rom gerissen. Der gebürtige Hamburger unterlag dem spanischen Sandplatzkönig Rafael Nadal trotz starker Leistung nach gut zwei Stunden 1:6, 6:1, 3:6 und verpasste damit die erfolgreiche Titelverteidigung in der Ewigen Stadt knapp. Zuvor hatte Zverev 13 Matches nacheinander und die Turniere in München und Madrid gewonnen.

Die frühere Tennis-Weltranglistenerste Angelique Kerber ist beim WTA-Turnier in Rom im Viertelfinale ausgeschieden. Die 30-Jährige verlor gegen die ukrainische Titelverteidigerin Jelena Switolina nach gutem Beginn 4:6, 4:6. Kerber war bei der Generalprobe für die in der kommenden Woche beginnenden French Open in Paris die letzte deutsche Teilnehmerin im Wettbewerb.

Fechten

Florettfechterin Leonie Ebert (Tauberbischofsheim) hat knapp einen Monat vor den Europameisterschaften ihre starke Form unter Beweis gestellt. Beim Grand Prix in Shanghai schied die 18-Jährige im Viertelfinale aus und belegte in der Endabrechnung Rang sieben. Den Sieg holte Olympiasiegerin Inna Deriglasowa aus Russland.

Ebert unterlag in der Runde der besten Acht der späteren Dritten Chae Song Oh (Südkorea) mit 10:12. Eberts Vereinskollegin Anne Sauer kam nur auf den 35. Platz. Vor Monatsfrist hatte Ebert schon beim Heim-Weltcup in Tauberbischofsheim mit Rang drei geglänzt. Die EM findet vom 16. bis 22. Juni im serbischen Novi Sad statt.

Eishockey

Mit einem 0:3 gegen Kanada hat sich die deutsche Nationalmannschaft von der Eishockey-WM in Dänemark verabschiedet. Sie schied zwar in der Vorrunde aus, schöpfte aber Hoffnung für die Zukunft.

"Es waren ein paar schöne Momente dabei, aber generell war es schwierig", bilanzierte Sturm nach dem 0:3 (0:1, 0:1, 0:1) zum Gruppenabschluss gegen Rekord-Olympiasieger Kanada: "Ich bin vor allem glücklich, wie sich die jungen Spieler präsentiert haben." Das frühe WM-Aus hatte bereits am vergangenen Wochenende festgestanden.

Die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) reist als Elfter vorzeitig ab - mit der schlechtesten Platzierung seit 2014 (14.). Für Sturm war der Vorrunden-K.o. mit nur zwei Siegen in sieben Spielen der erste Misserfolg seit seinem Amtsantritt 2015. 

Badminton

Die deutschen Badmintonspieler haben bei der Mannschafts-WM in Bangkok auch in ihrem dritten Gruppenspiel den Sieg verpasst. Beim 2:3 gegen Hongkong verlor Ex-Europameister Marc Zwiebler (Bonn) in seinem 92. und letzten Länderspiel das entscheidende Einzel in drei Sätzen. Die Punkte für die deutsche Auswahl, die bereits vor der Begegnung ausgeschieden war, holten die beiden Doppel.

Am Nachmittag trifft auch die Frauen-Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) auf Hongkong. Nach zwei 0:5-Niederlagen hat sie ebenfalls keine Chance mehr auf den Einzug ins Viertelfinale.

Volleyball

Die deutschen Volleyballerinnen haben in der neu geschaffenen Nations League ihre vierte Niederlage in Folge kassiert. Das Team von Bundestrainer Felix Koslowski unterlag auch gegen das bis dato sieglose Italien in Suwon/Südkorea mit 0:3 (22:25, 18:25, 20:25). Der letzte Gegner beim zweiten Turnier des Wettbewerbs ist am Donnerstag Russland.

Zum Start der Liga war den deutschen Frauen beim ersten Turnier in Brasilien ein Auftaktsieg (3:1) gegen den Gastgeber gelungen, danach gab es aber Niederlagen gegen Japan (1:3), Europameister Serbien (0:3) und Südkorea (1:3).

Leichtathletik

Diskus-Olympiasieger Christoph Harting hat beim Werfermeeting der Leichtathleten in Schönebeck mit der Siegerweite von 67,59 m geglänzt und damit die nationale Konkurrenz geschockt. Sein Bruder Robert dagegen verpasste bei seinem Freiluft-Saisoneinstand als Vierter mit 63,67 Metern die Norm für die Heim-EM in Berlin um 33 Zentimeter.

In dem mit Spannung erwarteten zweiten Speerwurf-Showdown der Saison feierte Johannes Vetter seinen ersten Erfolg über Thomas Röhler. Nach seiner Niederlage beim Diamond-League-Meeting in Doha gegen den Olympiasieger revanchierte sich Weltmeister Vetter mit im vierten Versuch erzielten 86,96 Metern. Röhler kam nur auf 85,88 Meter.

Kugelstoßer David Storl startete mit der ordentlichen Siegweite von 21,10 Metern in die Freiluftsaison.

Eiskunstlauf

Die Paarlauf-Olympiasieger Aljona Savchenko und Bruno Massot legen eine unbefristete Wettkampfpause ein. Das gab das Weltmeisterpaar am Donnerstag in München bekannt. Die beiden Oberstdorfer hatten im Februar bei den Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang das erste olympische Paarlauf-Gold für Deutschland seit 1952 gewonnen.

[Quelle: SID]

Disclaimer

Die Aufzählung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wir versuchen mit dem Olympic Weekly Olympia-Fans einen Überblick über das Wichtigste aus der vergangenen Woche zu liefern. Mehr und ausführlichere Informationen zu den einzelnen Sportarten gibt es auf den jeweiligen Verbandsseiten.

Lesen Sie auch

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erteilen Sie damit Ihr Einverständnis zur Verwendung von Cookies.

Schließen