DOSB - Olympiamannschaft

Bühne

Leichtathletik Letzte Anpassung am 30. April 2015

Ralf Bartels

Persönliches

Geburtsdatum Date of birth 21.02.1978
Geburtsort Place of birth Malchin

Über mich

Der Junioren-Weltmeister von 1996 und Junioren-Europameister von 1997 war in der Erwachsenenkategorie zum ersten Mal bei den Weltmeisterschaften 2001 in Edmonton am Start, schied jedoch in der Qualifikation aus.

2002 wurde er, wie in den vier folgenden Jahren, Deutscher Meister. Bei den Europameisterschaften in München gewann er Bronze.

Bei den Weltmeisterschaften 2003 in Paris-Saint-Denis wurde er Fünfter, bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen Achter.

2005 stellte er am 29. Mai in Schloss Engers mit 21,36 m eine persönliche Bestleistung auf, und bei den Weltmeisterschaften 2005 in Helsinki errang er Bronze mit 20,99 m.

Seine Topform hielt in der nächsten Saison an. In der Halle steigerte er sich auf 21,43 m (25. Februar in Karlsruhe), und bei den Europameisterschaften in Göteborg sicherte er sich mit 21,13 m den Titel. Bei den Weltmeisterschaften 2007 in Ōsaka belegte er den siebten Platz.

Bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking konnte er aufgrund einer Wadenverletzung nicht teilnehmen. Ein Jahr später bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2009 in Berlin gelang ihm der Gewinn der Bronzemedaille. Mit einer Weite von 21,37 m im dritten Versuch verbesserte er seine persönliche Bestleistung um einen Zentimeter und musste sich nur Christian Cantwell und Tomasz Majewski geschlagen geben.

Bei den Hallenweltmeisterschaften 2010 in Doha steigerte er seine persönliche Bestleistung auf 21,44 m und gewann mit dieser Weite die Bronzemedaille. Dieselbe Platzierung gelang ihm im Freien bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Barcelona mit 20,93 m.

2011 siegte Bartels bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften in Paris in überlegener Manier mit 21,16 m. Im Finale stieß er die vier größten Weiten unter allen Teilnehmer.

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2011 in Daegu belegte Bartels den zehnten Platz.

Bartels ist 1,86 m groß und wiegt 145 kg. Er startet für den SC Neubrandenburg und trainiert dort unter Gerald Bergmann. Als Sportsoldat gehört er der Sportfördergruppe der Bundeswehr an.

Größte Erfolge

Halleneuropameisterschaften 2013
4. Platz | Wettbewerb: Kugelstoßen | Ort: Gothenburg
Weltmeisterschaft 2011
9. Platz | Wettbewerb: Kugelstoßen | Ort: Daegu
Halleneuropameisterschaften 2011
1. Platz | Wettbewerb: Kugelstoßen | Ort: Paris
Europameisterschaft 2010
2. Platz | Wettbewerb: Kugelstoßen | Ort: Barcelone
Europameisterschaft 2010
3. Platz | Wettbewerb: Mannschaftswettbewerb | Ort: Bergen
Hallenweltmeisterschaften 2010
3. Platz | Wettbewerb: Kugelstoßen | Ort: Doha
Weltmeisterschaft 2009
3. Platz | Wettbewerb: Kugelstoßen | Ort: Berlin
Halleneuropameisterschaften 2009
3. Platz | Wettbewerb: Kugelstoßen | Ort: Torino
Weltmeisterschaft 2007
6. Platz | Wettbewerb: Kugelstoßen | Ort: Osaka
Europameisterschaft 2006
1. Platz | Wettbewerb: Kugelstoßen | Ort: Gothenburg
Weltmeisterschaft 2005
3. Platz | Wettbewerb: Kugelstoßen | Ort: Helsinki
OSS 2004
7. Platz | Wettbewerb: Kugelstoßen | Ort: Athens
Weltmeisterschaft 2003
5. Platz | Wettbewerb: Kugelstoßen | Ort: Paris
Europameisterschaft 2002
3. Platz | Wettbewerb: Kugelstoßen | Ort: Munich

(Datenquelle: www.bikila.de)

Social Hub

Zugehörige News

DIESE WEBSEITE NUTZT COOKIES

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter. Weitere Details zu der Datenverarbeitung entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzhinweisen.

Schließen