Stefan Nimke
Radsport - Bahn

Stefan Nimke

Persönliches

Geburtsdatum
Date of birth
01.03.1987

Geburtsort
Place of birth
Hagenow

Auftritte in
#event.date##timeslot.time# Uhr #event.description#

Sportliches

Sportart
Sport

Wettbewerb(e)
Competition(s)
Teamsprint Herren (Bahn)

Teilnahmen Olympische Spiele / Olympische Jugendspiele / Europaspiele
Participation Olympic Games / Olympic Youth Games / European Games


Sportverband
Sports federation

Biografie

Stefan Nimke (* 1. März 1978 in Hagenow) ist ein deutscher Bahnradsportler, der auf Kurzzeitdisziplinen spezialisiert ist.

Nimke begann 1987 in Schwerin mit dem Radsport. 1994 holte er seinen ersten nationalen Junioren-Meistertitel. 1996 folgte dann der erste Deutsche Meistertitel im Profi-Bereich. Von 2000 bis 2008 fuhr er für das „XXL Erdgas Team“, seitdem für das „Trackcycling Team Mecklenburg-Vorpommern“.

Bei den Olympischen Sommerspielen 2000 in Sydney gewann er die Silbermedaille im 1000-Meter-Zeitfahren auf der Bahn. Über die gleiche Distanz wurde Nimke 2003 zum ersten Mal Weltmeister. 2004, bei den Olympischen Sommerspielen in Athen, fuhr er mit Jens Fiedler und René Wolff Gold im Olympischen Sprint und Bronze über 1000 Meter im Zeitfahren ein. 2006 holte er in Bordeaux seine erste WM-Medaille im Sprint in Bronze.

Am 27. März 2009 gewann Nimke mit 1:00,666 min die Goldmedaille im 1000-Meter-Zeitfahren bei der Bahn-Radweltmeisterschaft im polnischen Pruszków. Die Zeit war die schnellste je bei Weltmeisterschaften über 1000 Meter gefahrene und bedeutete gleichzeitig eine Verbesserung seines eigenen deutschen Rekords, den er 2004 aufstellte. Es war erst sein zweites 1000-Meter-Rennen unter Wettkampfbedingungen, nachdem er sich auf den Sprint konzentriert hatte.

Im Frühjahr 2011 errang Nimke gemeinsam mit Maximilian Levy und René Enders bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2011 in Apeldoorn die Silbermedaille im Teamsprint. Nachdem dem französischen Team die Goldmedaille wegen Verstosses gegen die Melde-Auflagen der WADA durch Grégory Baugé im Januar 2012 aberkannt wurde, weil dies offiziell als Dopingvergehen eingestuft wurde, ging die Goldmedaille an das deutsche Trio.[1]

Größte Erfolge

Weltmeisterschaft 2012
1. Platz | Wettbewerb: Bahn 1000-m-Zeitfahren | Ort: Melbourne
Europameisterschaft 2011
1. Platz | Wettbewerb: Bahn Olympischer Sprint | Ort: Appeldoorn
Weltmeisterschaft 2011
1. Platz | Wettbewerb: Bahn 1000-m-Zeitfahren | Ort: Apeldoorn
Weltmeisterschaft 2011
1. Platz | Wettbewerb: Bahn Mannschaftssprint | Ort: Apeldoorn
Europameisterschaft 2010
1. Platz | Wettbewerb: Bahn Mannschaftssprint | Ort: Pruszkow
Weltmeisterschaft 2010
4. Platz | Wettbewerb: Bahn 1000-m-Zeitfahren | Ort: Copenhagen
Weltmeisterschaft 2010
1. Platz | Wettbewerb: Bahn Mannschaftssprint | Ort: Copenhagen
Weltmeisterschaft 2009
1. Platz | Wettbewerb: Bahn 1000-m-Zeitfahren | Ort: Pruszkow
Weltmeisterschaft 2009
3. Platz | Wettbewerb: Bahn Mannschaftssprint | Ort: Pruszkow
Olympische Spiele 2008
9. Platz | Wettbewerb: Bahn Sprint | Ort: Beijing
Olympische Spiele 2008
3. Platz | Wettbewerb: Bahn Olympischer Sprint | Ort: Beijing
Weltmeisterschaft 2008
4. Platz | Wettbewerb: Bahn Mannschaftssprint | Ort: Manchester
Weltmeisterschaft 2007
6. Platz | Wettbewerb: Bahn Sprint | Ort: Palma de Mallorca
Weltmeisterschaft 2007
3. Platz | Wettbewerb: Bahn Mannschaftssprint | Ort: Palma de Mallorca
Weltmeisterschaft 2006
3. Platz | Wettbewerb: Bahn Sprint | Ort: Bordeaux
Weltmeisterschaft 2006
5. Platz | Wettbewerb: Bahn Mannschaftssprint | Ort: Bordeaux
Weltmeisterschaft 2005
9. Platz | Wettbewerb: Bahn Sprint | Ort: Los Angeles
Weltmeisterschaft 2005
5. Platz | Wettbewerb: Bahn 1000-m-Zeitfahren | Ort: Los Angeles
Weltmeisterschaft 2005
3. Platz | Wettbewerb: Bahn Mannschaftssprint | Ort: Los Angeles
Olympische Spiele 2004
1. Platz | Wettbewerb: Bahn Mannschaftssprint | Ort: Athens
Olympische Spiele 2004
3. Platz | Wettbewerb: Bahn 1000-m-Zeitfahren | Ort: Athens
Weltmeisterschaft 2004
4. Platz | Wettbewerb: Bahn 1000-m-Zeitfahren | Ort: Melbourne
Weltmeisterschaft 2003
1. Platz | Wettbewerb: Bahn 1000-m-Zeitfahren | Ort: Stuttgart
Weltmeisterschaft 2001
6. Platz | Wettbewerb: Bahn Sprint | Ort: Antwerpen
Weltmeisterschaft 2001
5. Platz | Wettbewerb: Bahn Olympischer Sprint | Ort: Antwerpen
Weltmeisterschaft 2001
6. Platz | Wettbewerb: Bahn 1000-m-Zeitfahren | Ort: Antwerpen
Olympische Spiele 2000
7. Platz | Wettbewerb: Bahn Olympischer Sprint | Ort: Sydney
Olympische Spiele 2000
2. Platz | Wettbewerb: Bahn 1000-m-Zeitfahren | Ort: Sydney
Letzte Änderung: 04.12.2019