Patrick Baum
Tischtennis

Patrick Baum

Persönliches

Geburtsdatum
Date of birth
23.06.1987

Geburtsort
Place of birth
Worms

Auftritte in
#event.date##timeslot.time# Uhr #event.description#

Sportliches

Sportart
Sport

Wettbewerb(e)
Competition(s)
Mannschaft Herren

Teilnahmen Olympische Spiele / Olympische Jugendspiele / Europaspiele
Participation Olympic Games / Olympic Youth Games / European Games


Sportverband
Sports federation

Biografie

Patrick Baum (* 23. Juni 1987 in Worms) ist ein deutscher Tischtennisspieler. Er wurde 2005 Juniorenweltmeister und 2010 und 2011 Vize-Europameister. Sehr früh kam der Linkshänder Patrick Baum zum Tischtennis, sicherlich auch durch seinen ebenfalls erfolgreichen älteren Bruder Björn Baum und seinen Vater Arthur Baum, einem ehemaligen Zweitligaspieler, der zudem Verbandstrainer im Rheinhessischen TT-Verband ist und bis heute als sein Privattrainer fungiert. Auch seine Mutter Gabi Baum hatte früher Regionalliga-Stärke. Nach der elften Klasse verließ Patrick Baum die Schule und schlug eine Profikarriere ein.

Bereits 1997 erreichte er im Alter von 10 Jahren einen 5. Platz bei den Deutschen U15-Meisterschaften. 2001 schließlich wurde er Deutscher Schülermeister. 2002 gewann er als 15-Jähriger die Deutsche Jugendmeisterschaft und die Europameisterschaft mit der Mannschaft. Am 4. Januar 2005 bestritt Baum sein erster Spiel in der Nationalmannschaft. Im EM-Qualifikationsspiel gegen England besiegte er Andrew Rushton mit 3:1.[3]

Seine bislang größten Erfolge feierte Patrick Baum im Jahre 2005, in welchem er durch seinen Endspielsieg über den Japaner Jun Mizutani Juniorenweltmeister wurde und mit seinem damaligen Verein TTV Gönnern die Champions-League gewann. Den CL-Titel konnte er 2006 mit Gönnern erfolgreich verteidigen, darüber hinaus gewann er das Deutsche Top12-Turnier der Herren und wurde 3. bei den Deutschen Meisterschaften der Herren. Bei der Wahl zu Deutschlands Juniorsportler des Jahres 2006 belegte er hinter Amelie Kober und Magdalena Neuner den dritten Rang.

Seit der Saison 2006/07 spielte Baum beim TTC Frickenhausen in der 1. Tischtennis-Bundesliga. 2009 schloss er sich dem TTC Grenzau, 2010 der Borussia Düsseldorf an. 2008 und 2010 wurde er mit Dimitrij Ovtcharov Deutscher Meister im Herren-Doppel. Bei der Europameisterschaft im selben Jahr kam er völlig überraschend ins Finale nachdem er zuerst Wladimir Samsonow und dann Werner Schlager ausgeschaltet hatte. Dort verlor er dann allerdings gegen seinen Düsseldorfer Teamkameraden Timo Boll. Auch 2011 zog er ins Europameisterschaftsfinale in Danzig ein, in dem er erneut Timo Boll unterlag.

Größte Erfolge

Europameisterschaft 2015
5. Platz | Wettbewerb: Doppel | Ort: Ekaterinenburg
Europameisterschaft 2015
2. Platz | Wettbewerb: Team | Ort: Ekaterinenburg
Weltmeisterschaft 2014
2. Platz | Wettbewerb: Team | Ort: Tokyo
Europameisterschaft 2013
1. Platz | Wettbewerb: Team | Ort: Schwechat
Weltmeisterschaft 2013
5. Platz | Wettbewerb: Einzel | Ort: Paris
Weltmeisterschaft 2012
2. Platz | Wettbewerb: Team | Ort: Dortmund
Europameisterschaft 2011
2. Platz | Wettbewerb: Einzel | Ort: Gdansk-Sopot
Europameisterschaft 2011
1. Platz | Wettbewerb: Team | Ort: Gdansk-Sopot
Weltmeisterschaft 2011
5. Platz | Wettbewerb: Doppel | Ort: Rotterdam
Europameisterschaft 2010
2. Platz | Wettbewerb: Einzel | Ort: Ostrava
Europameisterschaft 2010
1. Platz | Wettbewerb: Team | Ort: Ostrava
Weltmeisterschaft 2010
2. Platz | Wettbewerb: Team | Ort: Moscow
Europameisterschaft 2008
1. Platz | Wettbewerb: Team | Ort: St. Petersburg
Weltmeisterschaft 2008
7. Platz | Wettbewerb: Team | Ort: Guangzhou
Europameisterschaft 2007
5. Platz | Wettbewerb: Mixed | Ort: Belgrade
Letzte Änderung: 04.12.2019