Heide Wollert
Judo

Heide Wollert

Persönliches
Geburtsdatum
Date of birth
16.05.1982

Geburtsort
Place of birth
Halle Saale

Sportliches
Sportart
Sport

Wettbewerb(e)
Competition(s)
-78 kg Damen

Teilnahmen Olympische Spiele / Olympische Jugendspiele / Europaspiele
Participation Olympic Games / Olympic Youth Games / European Games

Verein(e)
Club(s)

Sportverband
Sports federation

Biografie

Heide Wollert (* 16. Mai 1982 in Halle (Saale)) ist eine deutsche Judoka (4. Dan).

Heide Wollert ist Sportstudentin an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Sie ist seit 1990 aktiv und startet für den JC Leipzig. Zuvor war sie beim SV Halle aktiv, wo sie von Frank Hölperl und Norbert Littkopf trainiert wurde, davor trat sie für die HSG Wissenschaft Halle an.

Zunächst trat sie in der Klasse bis 70 Kilogramm an. 1997 konnte sie in der Altersklasse U17 Deutsche Meisterin werden. Insgesamt kam sie in verschiedenen Altersklassen bei deutschen und internationalen deutschen Meisterschaften sieben Mal in die Medaillenränge. Seit 1999 startet sie parallel, seit 2002 ausschließlich im Elitebereich. 2001 wurde Wollert deutsche Vizemeisterin und Dritte bei den internationalen deutschen Meisterschaften (IDM). Im Jahr darauf wiederholte sie die Platzierung bei der IDM. Im folgenden Jahr erreichte sie mit dem Gewinn der Vizeeuropameisterschaft einen ersten internationalen Erfolg und wurde erneut deutsche Meisterin (DM). 2004 gewann sie den nationalen Titel zum dritten Mal, wurde Dritte bei der internationalen deutschen Meisterschaft und gewann mit der Mannschaft Bronze bei der Studentenweltmeisterschaft. 2005 gewann sie zum vierten Mal die Deutsche Meisterschaft und einen zum Weltcup zählenden Wettbewerb in Hamburg. Diese Ergebnisse konnte Wollert 2006 noch übertreffen. Sie wurde erneut Vizeeuropameisterin, Vizestudentenweltmeisterin und Studentenweltmeisterin mit der Mannschaft.

Weil sie in Deutschland mit Annett Böhm eine starke Gegnerin hatte, die wahrscheinlich den Vorzug für die Olympischen Spiele erhalten hätte, wechselte Wollert auf Anregung des Bundestrainers in die Klasse bis 78 Kilogramm. Hier hatte sie schnell Erfolge aufzuweisen. 2007 wurde sie Fünfte bei der Europameisterschaft und nahm an der Weltmeisterschaft teil. 2008 gewann sie schließlich in Lissabon gegen die Russin Vera Moskaljuk den Titel der Europameisterin. Damit war sie auch für die Olympischen Sommerspiele in Peking qualifiziert. Dort konnte sie den 7. Platz in der Klasse bis 78 kg belegen. Bei der Europameisterschaft 2009 belegte sie den 3. Platz. In Rotterdam belegte sie bei der Judo-Weltmeisterschaft 2009 nach drei Siegen gegen Galeone, Cotton und Lebrun den 3. Platz.

Größte Erfolge
Olympische Spiele 2012
9. Platz | Wettbewerb: 78 kg | Ort: London
Weltmeisterschaft 2011
3. Platz | Wettbewerb: Team | Ort: Paris
Weltmeisterschaft 2011
5. Platz | Wettbewerb: 78 kg | Ort: Paris
Weltmeisterschaft 2010
2. Platz | Wettbewerb: Team | Ort: Antalya
Weltmeisterschaft 2010
5. Platz | Wettbewerb: 78 kg | Ort: Tokyo
Weltmeisterschaft 2009
3. Platz | Wettbewerb: 78 kg | Ort: Rotterdam
Europameisterschaft 2009
3. Platz | Wettbewerb: 78 kg | Ort: Tbilisi
Weltmeisterschaft 2008
3. Platz | Wettbewerb: Team | Ort: Tokyo
Olympische Spiele 2008
7. Platz | Wettbewerb: 78 kg | Ort: Beijing
Europameisterschaft 2008
1. Platz | Wettbewerb: 78 kg | Ort: Lisbon
Europameisterschaft 2007
5. Platz | Wettbewerb: 70 kg | Ort: Belgrade
Europameisterschaft 2006
2. Platz | Wettbewerb: 70 kg | Ort: Tampere
Europameisterschaft 2003
2. Platz | Wettbewerb: 70 kg | Ort: Duesseldorf
Letzte Änderung: 04.12.2019